Lohr

Mittwoch-Spezial mit Filmemacher Hussen Ibraheem

Das Stattkino Lohr zeigt Kurzfilme des libanesischen Regisseurs Hussen Ibraheem am Mittwoch, 11. September, um 18 und 20 Uhr in Anwesenheit des Filmemachers. Unser Bild zeigt eine Szene aus "3:30". Foto: Hussen Ibraheem

Das Stattkino Lohr zeigt Kurzfilme des libanesischen Regisseurs Hussen Ibraheem am Mittwoch, 11. September, um 18 und 20 Uhr in Anwesenheit des Filmemachers, teilen die Veranstalter mit. Die Filme werden in Originalfassung mit Untertiteln gezeigt; der Eintritt ist frei.

Der in Beirut geborene Hussen Ibraheem ist ein libanesischer Filmemacher, der am Red Sea Institute of Cinematic Arts, der einzigen Filmhochschule in Nordafrika und dem Mittleren Osten, seinen Master gemacht hat.  Seine Kurzfilme wurden schon auf vielen Filmfestivals präsentiert und haben Auszeichnungen erhalten. Hussen beginnt gerade mit den Dreharbeiten zu seinem ersten langen Spielfilm. Zur Zeit lebt und arbeitet er in Berlin.

Hussen Ibraheem stellt folgende Filme vor:

Sweet Discomfort of Missed Connections ist sein neuestes Werk. Hier erzählt er die Geschichte von Zahi, der in den Libanon zurückkehrt, um den Leichnam seines Vaters zu erhalten, der 35 Jahre zuvor im libanesischen Bürgerkrieg entführt worden war. Als sich Zahi ins Krankenhaus begibt, um den Leichnam seines Vaters, den er kaum kannte, in Empfang zu nehmen, ist dieser erneut verschwunden. Zahi findet sich nun zwischen zwei Welten gefangen und er ist unfähig, sich zurechtzufinden, als er versucht herauszufinden, wie ein solches Verschwinden passieren konnte.

3:30 - Dreieinhalb:  Drei Männer und ein Mädchen, die gerade eine Bank überfallen haben, durchqueren auf dem Weg nach Hause eine Wüste. Da sie einander nicht vertrauen, wächst das gegenseitige Misstrauen.

Typo: Als ein junger Mann herausfindet, dass er acht Jahre früher als vorgesehen gestorben ist, steht er vor dem Problem, dass ein göttlicher Irrtum nur auf eine von zwei möglichen Arten korrigiert werden kann.

Es gibt ausreichend Zeit, um mit Hussen Ibraheem im Keller zu diskutieren und viel über seine bewegte Biographie herauszufinden. Die Moderation des Gesprächs vermittelt zwischen deutscher und englischer Sprache. Der Eintritt ist frei, weil Hussen seine Filme selbst mitbringt. 

Das Stattkino Lohr zeigt Kurzfilme des libanesischen Regisseurs Hussen Ibraheem am Mittwoch, 11. September, um 18 und 20 Uhr in Anwesenheit des Filmemachers. Szenen aus "Sweet Discomfort of Missed Connections" Foto: Hussen Ibraheem
Das Stattkino Lohr zeigt Kurzfilme des libanesischen Regisseurs Hussen Ibraheem am Mittwoch, 11. September, um 18 und 20 Uhr in Anwesenheit des Filmemachers. Szenen aus "3:30" Foto: Hussen Ibraheem
Das Stattkino Lohr zeigt Kurzfilme des libanesischen Regisseurs Hussen Ibraheem am Mittwoch, 11. September, um 18 und 20 Uhr in Anwesenheit des Filmemachers.Szenen aus "Sweet Discomfort of Missed Connections" Foto: Hussen Ibraheem

Schlagworte

  • Lohr
  • Englische Sprache
  • Film & Kinofestivals
  • Filme
  • Filmemacher
  • Filmhochschulen
  • Irrtümer
  • Kurzfilme
  • Leichen
  • Regisseure
  • Spielfilme
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!