Lohr

Mopper-Schnüdel-Skulptur mit weiteren Spenden finanzieren

Die Schnüdelfigur hält jene Grafik, mit der sich Roland Schaller bei größeren Spendern bedanken möchte. Foto: Wolfgang Weismantel

Das Modell der drei Plastiken für die Mopper-und-Schnüdel-Skulptur des Lohrer Künstlers Roland Schaller ist fertig. Zur Restfinanzierung der noch ausstehenden Summe von 13 000 Euro hat die Stadt Lohr zwei Spendenkonten eingerichtet, wie die Pressestelle der Stadt bestätigt.

So soll das Ziel des Künstlers erreicht werden, das Kunstwerk für den städtischen Haushalt kostenfrei zu verwirklichen und den Bürgern eine Figurengruppe zu stiften, die an humorvolle Lohrer Geschichten erinnert.

Roland Schaller hatte schon an einem Wochenende Anfang Juni durch die Versteigerung einer großen Zahl seiner Kunstwerke in der Alten Turnhalle einen Betrag von 12 000 Euro erwirtschaftet. Weitere 20000 Euro wurden aus seinem engsten Verwandten- und Bekanntenkreis gespendet.

Damit ist bereits ein großer Teil der für Sockel und Bronzeguss zu zahlenden Summe von 45 000 Euro gedeckt.

Schaller verkauft Werke

Am Wochenende des 14. und 15. Dezember wird der Künstler in der Zeit von 11 bis 18 Uhr nochmals eine Auswahl von Grafiken und gerahmten Bildern aus seinem Fundus zu reduzierten Preisen im alten Rathaus anbieten. Nähere Einzelheiten dazu werden zeitnah noch in der Presse mitgeteilt.

Dass die Lohrer Stadtverwaltung jetzt unter Kennwort "Mopper- und Schnüdel-Plastik" spendenwilligen Kunstfreunden einen neuen Weg geöffnet hat, sich an den Kosten der Skulptur zu beteiligen, freut Schaller. Als Anreiz dafür, dass die Finanzlücke geschlossen wird, bedankt er sich für Spenden ab 250 Euro bei den Gönnern mit einer handsignierten Originalgrafik, die das Mopper- und Schnüdel-Motiv zeigt.

Der Spendenzweck ist nach Mitteilung der Stadt als gemeinnützig anerkannt, eine Spendenbestätigung werde ausgestellt.

Um dem Datenschutz zu entsprechen, kann jeder Spender davon ausgehen, dass er zunächst anonym bleibt. Künstler Roland Schaller mit dem Stadtkämmerer Uwe Arnold vereinbart, dass bei den betreffenden Personen jeweils nachgefragt wird, ob sie mit der Nennung ihrer Daten an die Adresse von Roland Schaller einverstanden sind. Erst nach schriftlicher Einwilligung wird ihr Name bekannt gegeben und sie erhalten als Dankeschön von ihm die versprochene Grafik.

Guss steht bevor

In den nächsten Wochen werden die Modelle der drei Plastiken in der Niedernberger Gießerei Grundhöfer in Teilabschnitte zerlegt, damit im Anschluss daran in einem komplizierten Verfahren die Hohlformen für den Bronzeguss hergestellt werden können.

Wo die Plastik stehen wird, darüber soll Anfang des nächsten Jahres der Stadtrat entscheiden. Um die Wirkung des Kunstwerkes an den möglichen Positionen besser zu veranschaulichen, wird der Künstler für die Entscheidung der Standortfrage Fotomontagen liefern.

Wer über die städtischen Konten für das Kunstwerk spenden möchte, kann dies unter dem Kennwort "Mopper-u. Schnüdel-Plastik" bei der Raiffeisenbank IBAN DE95 7906 9150 0008 8087 75 oder bei der Sparkasse Mainfranken IBAN DE 44 7905 0000 0000 0888 80.

Schlagworte

  • Lohr
  • Wolfgang Weismantel
  • Bekanntenkreis
  • Daten und Datentechnik
  • Datenschutz
  • Gemeinnützigkeit
  • Gießereien
  • Kunstinteressierte
  • Künstlerinnen und Künstler
  • Roland Schaller
  • Spenden
  • Spenderinnen und Spender
  • Städte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!