ARNSTEIN

Musikalisch rund um die Welt

Weltreise: Von Europa über Asien bis in die USA führt das Musical an der Arnsteiner Realschule. Foto: Luisa Grodel

Mit viel Applaus und zahlreichen Lachern bedachten dei Zuschauer die Musicalpremiere „Musikalisch um die Welt“ in der Aula der Michael-Ignaz-Schmidt-Realschule Arnstein.<%DIA id="392890" text="Musical Realschule Arnstein"%>

Von Arnstein aus führt die gewonnene Weltreise eines Ehepaars (Pauline Weck und Niklas Fick) von Kontinent zu Kontinent. Über München, Paris, Rom, Delphi, Mombasa, Neu Dehli, Kalifornien, Las Vegas, New York führt die musikalische Reise wieder zurück nach Arnstein.

Mit dem Zug fahren sie nach München, wo sie von einigen Münchner Kindln mit einem Volkstanz, getanzt von den 5. und 6. Klässlern, überrascht werden. Danach besuchen sie in Paris eine Modenschau, hier bestaunen sie mit den Zuschauern die aufwendig gestalteten Kostüme aus der Kostümwerkstatt (6d und 8e).

In Rom treffen die beiden jeweils auf zwei Solosängerinnen (Alicia Bäcker und Manuela Ockel) und gehen nach einer Stadtführung an Bord eines Schiffes nach Delphi. Hier treffen sie auf einige Matrosen (Chor der Realschule), die eindrucksvoll Rod Stewarts „Sailing“ für sie singen. Begrüßt in Griechenland werden sie mit einem traditionellen Sirtaki (5. und 6. Klassen). Beim Orakel von Delphi singt Lena Pfeuffer (9d) „I cry for you“ für sie, begleitet vom anmutigen Tanz der Ballerina Katja Dotzel (10b) vor der beeindruckenden Kulisse der Tempelruinen.

In Afrika empfängt sie ein Einheimischer (Lehrer Norbert Waldorf) mit einer Trommeleinlage zur Safari und Katakoluge Oshini singt den Reisenden „Circle of life“ vor faszinierenden Bildern der wilden Tierwelt Afrikas. Weiter geht der Flug nach New Delhi in Indien, wo sie in einem Gewürzbasar mit Bauchtänzerinnen und Schlangenbeschwörer landen.

In Kalifornien werden sie von Photong Sujirarat (10d) mit Rihannas „California Kingbed“ empfangen, in Las Vegas lässt sie Alicia Bäcker (8c) ins „Auge des Tigers“ („Eye of the Tiger“) blicken. In New York empfangen vier Straßenfeger das Paar mit einer lautstarken Percussions-Performance (Schön Leon, Joshua Fischer, Pfister Tilman, Dees Lukas).

Aus Frank Sinatras klassischem „New York, New York“ machen Katja Dotzel, Manuela Ockel, Alicia Becker und Nina Haas eine schrill bunte Show vor der Silhouette des „Big Apple“. Schließlich landen unsere Reisenden im Ghetto, wo die herausragende Holly Plettau mit ihrer Hip-Hop-Crew (10 c) eine düstere Atmosphäre schafft. Zurück in Arnstein werden die beiden Gewinner schon von allen Mitwirkenden des Abends in Empfang genommen.

 

Lang anhaltenden und begeisterten Beifall spendeten die etwa 100 Zuschauer in der fast vollbesetzen Aula den 120 Mitwirkenden aus allen Klassenstufen für ihre Theater-, Gesangs-, Tanz- und Technikbeiträge. Schon im August letzten Jahres hatten die Arbeiten an dem Projekt begonnen. Rektor Ditmar Endres sprach einleitende Worte.

Das verantwortliche Bordpersonal in diesem Jahr waren Rosemarie Königer (Schauspiel), Marion Lipecki (Gesang), Norbert Waldorf (Technik und Schauspiel) Holly Plettau und Frau Rügamer (Tanz- und Choreographie), Heidi Tremmelsack (Kostümwerkstatt), Gabriele Weigel (Percussion) und Ingo Wohlgemuth (AG Schulhausgestaltung). Den Catering-Service übernahmen die Fachgruppen für Haushalt und Ernährung übernommen.

Die letzte Vorstellung ist am Freitag, 10. Mai, um 19 Uhr.

 

Schlagworte

  • Apple
  • Frank Sinatra
  • Realschulen
  • Reisende
  • Rihanna
  • Schauspiel
  • Volkstanz
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!