Aschaffenburg

Nach Gutachter-Fehler: Prozess um 40 Jahre alten Mord wird fortgesetzt

Noch gibt das Landgericht Aschaffenburg nicht auf: Es will den Mord an der 15-jährigen Christiane aufklären - mit einem neuen Gutachter.
Tatort des Mordes: Der Schlosspark in Aschaffenburg. Hier soll der Mörder 1979 das sterbende Mädchen 15 Meter in die Tiefe gestoßen haben.
Tatort des Mordes: Der Schlosspark in Aschaffenburg. Hier soll der Mörder 1979 das sterbende Mädchen 15 Meter in die Tiefe gestoßen haben. Foto: Michael Zimmer
Trotz einer folgenschweren Panne will das Landgericht Aschaffenburg am Mittwoch das Mordverfahren fortsetzen, das im Volksmund inzwischen „Beißer-Prozess“ heißt. Der Täter hat 1979 beim Mord an der 15-jährigen Christiane im Aschaffenburger Schlosspark einen makabren Hinweis auf seine Identität hinterlassen: Biss-Spuren an der Leiche. Renommierter neuer Gutachter Im Zentrum der Anklage steht deshalb die Frage: Stimmen die Zähne des Angeklagten Norbert B. mit dieser Spur vom Tatort überein? Eine Sachverständige hatte das als nahezu sicher bezeichnet. Dann stellte sich ihr Gutachten als ...
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten
Was ist MP+ und welche Vorteile genieße ich als Abonnent?