Lohr

Nachbar-Einwände gegen Klinikbau beschäftigen den Stadtrat

Einigen Publikumsandrang könnte die Stadtratssitzung am kommenden Mittwoch, 12. Dezember, erleben. Auf der Tagesordnung stehen die Einwände gegen den Bebauungsplan für den geplanten Neubau der Zentralklinik des Kreises auf dem Gelände des Lohrer Bezirkskrankenhauses.

Anwohner des Grundstücks haben sich bekanntlich zu einer Bürgerinitiative zusammengeschlossen und einen Planungsstopp gefordert. In der Stadtratssitzung sollen sämtliche nach der Auslegung des Bebauungsplanvorentwurfs eingegangenen Stellungnahmen von Privatleuten aber auch Behörden behandelt werden.

Wie der Sitzungseinladung zu entnehmen ist, sind allein von Behördenseite 20 Stellungnahmen eingegangen. Auch von Privatleuten lägen Stellungnahmen vor, so die Verwaltung.

Beschattung befürchtet

Eine dieser Stellungnahmen dürfte von der Bürgerinitiative der Anwohner stammen. Rund ein Dutzend Eigentümer von Immobilien unterhalb des geplanten Klinikneubaus hatten bereits im August ihren Widerstand gebündelt. In einem 20-seitigen Schreiben brachten sie unter anderem ihre Sorge zum Ausdruck, dass der Neubau mit Wandhöhen von bis zu 28 Metern zu einer Beschattung ihrer Grundstücke führen könne.

Auch die Zufahrt zum Klinikum mit einem prognostizierten Aufkommen von 3000 Fahrzeugen pro Tag stelle eine Beeinträchtigung der Wohnqualität dar, so die Anwohner. Sie forderten ein neues Schallschutzgutachten, weil das verwendete mit falschen Werten arbeite. Und schließlich sei den Anliegern für den durch den Klinikneubau entstehenden Wertverlust ihrer Immobilien eine Entschädigung in Höhe eines Drittels des aktuellen Immobilienwertes zu zahlen, so die Forderung. Die Anwohner kündigten damals an, notfalls rechtliche Schritte gegen den auf 135 Milllionen Euro veranschlagten Klinikneubau einzuleiten.

Der Tagesordnung ist indes zu entnehmen, dass die Verwaltung die Stellungnahmen bearbeitet und aus dem Vorentwurf so einen Entwurf erstellt hat. Diesen soll der Stadtrat beschließen.

Weitere Themen der Sitzung werden das Konzept des Digitalen Gründerzentrums in Lohr sowie die Vergabe von Ingenieurleistungen für die Vorbereitung des Baugebiets »Südlich der Steinfelder Straße« in Sendelbach sein. Hier sollen die Rodungsarbeiten bis Ende Februar 2019 abgeschlossen und die Grundstücke bis Mitte 2019 umgelegt sein.

Die Stadtratssitzung beginnt am Mittwoch um 17 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses.

Schlagworte

  • Lohr
  • Beschattung und Sonnenschutz
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!