Retzbach

Natur- und Umweltschutz kennt keine Grenzen

Jahreshauptversammlung der BN Kreisgruppe Main-Spessart - Großer Einsatz für Volksbegehren und gegen B26n sowie Eichenzentrum
Die Spitze des BN Main-Spessart (von links), Geschäftsführerin Conni Schlosser und Vorsitzender Erwin Scheiner, mit den Empfängern der Vereinsnadel in Silber, Lothar Fuchs und Gerhard Kraft (der sie für Adolf Kraft entgegennahm) sowie Dr. Christine Margraf, der Artenschutzreferentin des Landesverbandes. Foto: Gerhard Schmitt

Durchweg positiv ist die Entwicklung bei der Kreisgruppe des Bund Naturschutz (BN) Main-Spessart, von dessen 2533 Mitgliedern Kreisvorsitzender Erwin Scheiner rund 70 im Gasthaus Durmich in Retzbach zur Hauptversammlung begrüßen konnte. Scheiner dankte allen für die enorme Unterstützung und die großartige Beteiligung am erfolgreichen Volksbegehren "Rettet die Bienen".

In seinem Jahresbericht blickte Scheiner auf viele Aktionen und Veranstaltungen zurück: von der Infoveranstaltung zur B26n in Lohr über die Pflege der BN-Flächen, Exkursionen und Ausstellungen bis zum Protest gegen das geplante Eichenzentrum in Erlenfurt. Die Mitgliederentwicklung sei erfreulich und soll durch eine Werbeaktion im Jahr 2020, die die Kreisgruppe selbst übernehmen wird, weiter gefördert werden. Kindergruppen bestehen in Himmelstadt, Kreuzwertheim, Marktheidenfeld, Retzbach/Zellingen und Lohr (2).

Geschäftsführerin Conni Schlosser gab einen Überblick über die Aktivitäten des Umwelt-Bildung-Projekts Main-Spessart, das seit 2003 gefördert wird und sich an Kindergärten, Schulklassen und die Kindergruppen des BN wendet. Für die Erwachsenen führte die Kreisgruppe Themenabende, Fortbildungen und Vorträge durch.  Sie wies auch auf die Klimatipps für Jedermann hin, die auf der Internetseite der Kreisgruppe zu finden sind. Zum wiederholten Mal hat die Kreisgruppe Main-Spessart das seit 2006 verliehene Qualitätssiegel "Umweltbildung.Bayern", vom Umweltministerium  erhalten.

Repair Café, Agenda 21-Kino und Kalender

Gefragt sei mittlerweile das Repair Café, das seit zwei Jahren jeweils einmal im Quartal abwechselnd in den Städten Gemünden, Lohr, Karlstadt und Marktheidenfeld veranstaltet wird. Hier konnten unter Anleitung von Fachleuten mehr als die Hälfte der Gegenstände repariert werden. Seit 2018 zeigt die BN-Kreisgruppe in Zusammenarbeit mit den Kinos in Marktheidenfeld und Mühlbach Filme mit vielfältigen Themen rund um den Schutz der Erde, Nachhaltigkeit und Globalisierung. Der seit einigen Jahren aufgelegte Kalender "Main Spessarter Artenvielfalt" erfreue sich großer Beliebtheit.

Den Kassenbericht mit einem positiven Ergebnis für den BN stellte letztmals Walburga Follmer vor. Sie erhielt für ihre stets fehlerfreie Buchführung eine Geschenkkiste mit Bio-Lebensmitteln und Fair-Trade-Waren. Als Nachfolgerin wurde in der Versammlung Sieglinde Scheiner (Steinfeld) einstimmig gewählt. Auch dem Haushaltsplan für das Jahr 2019 stimmten die Mitglieder zu.

Im zweiten Teil des Abends referierte Dr. Christine Margraf, Artenschutzreferentin der BN-Landesgruppe zum Thema "Europa(wahl) - Bedeutung für Natur- und Umweltschutz". Sie stellte anhand der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinien oder der EU-Biodiversitäts-Strategie klar, wie wichtig die Europawahl im Mai für den Schutz von Klima, Wasser, Luft und Rohstoffen ist.  Sie appellierte an die Anwesenden, zur Wahl zu gehen und auch Angehörige und Freunde dazu zu motivieren, um nationalistischen Tendenzen entschieden entgegenzutreten. Ihr Appell: "Natur- und Umweltschutz kennt keine Grenzen."

Für 25 Jahre Mitgliedschaft beim Bund Naturschutz gab es die Vereinsnadel in Bronze. Foto: Gerhard Schmitt

Ehrungen für langjährige Mitglieder

Für langjährige Mitgliedschaft wurden von der Kreisgruppe insgesamt über 100 Mitglieder geehrt. Bei der Jahreshauptversammlung erhielten

Mit der Vereinsnadel in Bronze wurden auch diese Mitglieder des BN-Kreisverbandes geehrt. Foto: Gerhard Schmitt

• die Vereinsnadel in Bronze für 25 Jahre: Wolfgang Küber (Rieneck), Gosbert Endres (Steinfeld), Gerhard Kraft, Karl Heinz Haase, Manfred Kleinwechter (alle Karlstadt); Wolfgang Fella (Gemünden); Werner Amend (Partenstein); Siegmar Wüst, Peter Fuchs (Arnstein); Wolfgang Piepers, Jürgen Keller, Peter Bodensiek, Monika Scherze (alle Zellingen); Michael Dümig, Gerd Laumeister (beide Marktheidenfeld); Oswald Väth, Konrad Liebler (beide Erlenbach); Thomas Obmann, Helmut Kern (beide Hafenlohr) sowie Christoph Klüpfel (Kreuzwertheim).

• die Vereinsnadel in Silber für 40 Jahre: Lothar Fuchs, Adolf Kraft (Gemünden); Bernhard Kranig (Lohr); Johann Steinbauer (Marktheidenfeld) und Albrecht Ziegler (Zellingen).

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Retzbach
  • Gerhard Schmitt
  • Gerhard Kraft
  • Kalender
  • Michael Dümig
  • Mitglieder
  • Peter Fuchs
  • Umweltschutz
  • Wolfgang Küber
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!