Gemünden

Nepomuk ist zurück

Lange Jahre wachte der Heilige Nepomuk im Exil über die Arbeiter des Gemündener Bauhofs, jetzt steht er wieder am angestammten Platz auf der Alten Saalebrücke. Während der Sanierung der denkmalgeschützten elfbogigen Verbindung zwischen Gemünden und Kleingemünden, die 200 bis 400 Jahre alt ist, war der ...
Lange Jahre wachte der Heilige Nepomuk im Exil über die Arbeiter des Gemündener Bauhofs, jetzt steht er wieder am angestammten Platz auf der Alten Saalebrücke. Foto: Michael Fillies
Lange Jahre wachte der Heilige Nepomuk im Exil über die Arbeiter des Gemündener Bauhofs, jetzt steht er wieder am angestammten Platz auf der Alten Saalebrücke. Während der Sanierung der denkmalgeschützten elfbogigen Verbindung zwischen Gemünden und Kleingemünden, die 200 bis 400 Jahre alt ist, war der Brückenheilige zum Schutz in den Bauhof ausquartiert. Bei der barocken Figur aus dem 18. Jahrhundert handelt es sich um eine Kopie. 
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen