Lohr

Neue »Kunst im Turm« im Spessartmuseum

Stellen in der Reihe "Kunst im Turm" im Spessartmuseum aus: Ingrid Habel (links) und Susan Blasius. Foto: Heinz Scheid

In seiner Reihe »Kunst im Turm« zeigt das Spessartmuseum in Lohr zeitgenössische Werke aus der Region. Aktuell stellen dort Susan Blasius (Alzenau) und Ingrid Habel (Haibach) aus.

Bei der Eröffnung der kleinen Schau am Dienstag freute sich Museumsleiterin Barbara Grimm, dass es immer wieder gelinge, moderne Kunst aus dem Spessart präsentieren zu können. Kunsthistoriker Leonhard Tomczyk vom Spessartmuseum stellte die Gegensätze und Gemeinsamkeiten der Werke von Blasius und Habel heraus.

Kunst als Therapie

Die Gegensätze liegen im Material (Acryl und Keramik); gemeinsam ist den Künstlerinnen, dass sie kunsttherapeutisch tätig sind. Kunst spiele für das psychische Wohlbefinden des Menschen eine große Rolle, sagte Tomczyk.

Sie erlebe oft intensive Gespräche, wenn Menschen, die Leid erfahren haben, vor den Bildern stehen, sagte Susan Blasius. Die Malerin, Bildhauerin und Ärztin studierte Medizin und katholische Theologie und besuchte die städtische Fachschule für Steinmetzen und Steinbildhauer in Aschaffenburg. In ihren Werken verarbeitet sie persönliche Erfahrungen, theologische Fragen und existenzielle Themen wie Leben und Sterben.

Positives entgegensetzen

Ingrid Habel ist Malerin, Keramikerin und Kunsttherapeutin. Ihre Gefäße und Wandtafeln sind Gebrauchs- und Dekorationsobjekte mit klaren Formen. In der therapeutischen Arbeit mit Kunst in einer Mutter-Kind-Einrichtung gehe es ihr darum, dass Menschen, die an einem Trauma leiden, diesem etwas Positives entgegensetzen können. Dadurch könnten die Menschen eine neue Perspektive für sich gewinnen.

Werke der beiden Künstlerinnen werden auch in der Sonderausstellung des Spessartmuseums über Kunst und Kunsthandwerk ab Dezember zu sehen sein.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Lohr
  • Heinz Scheid
  • Bildhauer
  • Freude
  • Katholische Theologie
  • Katholizismus
  • Kulturhistoriker
  • Künstlerinnen und Künstler
  • Malerinnen und Maler
  • Museumsleiter
  • Religionswissenschaft
  • Wohlbefinden
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!