Burgsinn

Nikolaus und schön geschmückte Stände

Der mit Spannung erwartete Nikolaus sorgte beim 12. Duurfweihnachtsmarkt in Burgsinn für Spaß mit den Kindern, die überhaupt keine Angst vor dem Bärtigen hatten. Foto: Inken Kleibömer

Auch der 12. Duurfweihnachtsmarkt wartete wie stets mit vielen schön geschmückten Ständen auf dem Parkplatz zwischen Wasserschloss und Schule auf die Besucher. Die vorweihnachtliche Stimmung litt in diesem Jahr allerdings unter Dauerregen. Dennoch trotzten viele Besucher dem Wetter. Diese postierten sich unter den Vordächern der Stände, um sich an den angebotenen Köstlichkeiten zu laben. Die Suppen mit Fleischeinlagen, die Pizzen, die Steaks und Bratwürste dufteten wunderbar und schmeckten köstlich. Dazu gab es natürlich  auch Getränke aller Art. Neben  Glühwein gab es auch Glühbier der Goikelbrauerei.

So gestärkt schlenderten die Besucher von Stand zu Stand. Besondere weihnachtlicher Schmuck für Haus und Garten war angeboten und gefragt. Zarte Sterne, aus Holz gearbeitet, gaben einen hübschen Baumschmuck, gemalte und geschriebene Sinnsprüche auf verschiedenem Untergrund waren beliebte Geschenke. Aber auch die „Selbstgestrickten“ in allen Farben und Größen wurden gern mitgenommen. Die Frauen der katholischen Gemeinde hatte emsig die Nadeln klappern lassen. Es gab auch selbstgemachte Liköre und Marmeladen.

Die Sänger des MGV schmorten Zwiebeln, um den Steaks die beste Würze zu geben. Die Biker Burgsinns hatten ebenfalls ein umfangreiches Angebot, die SG und fast alle heimischen Vereine hatten sich auf den Ansturm Hungriger gut gerüstet. Und diese trudelten im Laufe der Zeit mit Schirmen bewaffnet ein.

Die Kinder trotzten der Kälte und dem Regen durch Herumlaufen, denn sie warteten ungeduldig auf den Nikolaus. Dieser kam auch mit seinem schweren Sack, aus dem er großzügig Süßes verteilte. Angst hatten die Kleinen kaum vor dem freundlichen Alten, der sich auch gern mit ihnen für ein Selfie bereitstellte. Da der Sack mit dem begehrten Süßkram wetterbedingt noch lange nicht leer war, stapfte der Nikolaus von Bude zu Büdchen, um den Rest der guten Dinge den fleißigen Ausstellern und ehrenamtlichen Helfern zu spendieren. Im Laufe des Abends kamen dann noch mehr Marktbesucher, die sich bis weit nach Mitternacht bestens auf dem Duurfweihnachtsmarkt amüsierten.

Schlagworte

  • Burgsinn
  • Bratwürste
  • Dauerregen
  • Getränke
  • Glühwein
  • Regen
  • Schmankerln
  • Steaks und Steakgerichte
  • Stände
  • Suppen
  • Wetter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!