Lohr

ÖDP plant Liste für Stadtrat und Kreistag

Die Ökologisch Demokratische Partei (ÖDP) plant, bei der Stadtratswahl in Lohr im März 2020 mit einer eigenen Liste anzutreten. Auch für die Kreistagswahl ist eine Liste in Vorbereitung.

Das sagte Torsten Ruf, der voraussichtliche Anführer der Stadtratsliste, auf Anfrage der Redaktion. Laut Ruf treffen sich die Lohrer Kandidaten am kommenden Dienstagabend, 3. Dezember, zur finalen Besprechung im Weinhaus Mehling. Ziel sei es, acht Kandidaten zu stellen, so Ruf. Sieben habe man schon zusammen. Für die Kreistagsliste sind laut Ruf bislang 15 Kandidaten gefunden. Hier seien 20 das Ziel.

Sowohl die Liste für den Lohrer Stadtrat, als auch die für den Kreistag will die ÖDP am Donnerstag, 12. Dezember, bei einer gemeinsamen Veranstaltung in Gemünden endgültig nominieren.

Unterstützer gefragt

Um danach auch tatsächlich bei der Wahl an den Start gehen zu können, muss die ÖDP jedoch eine Hürde überspringen: Sie benötigt Unterstützerunterschriften, da sie bei den letzten Stadtrats- und Kreistagswahlen nicht angetreten und bei der Landtags-, Europa- oder Bundestagswahl nicht über die Fünf-Prozent-Marke gekommen war.

In Lohr müssten demnach 180 Wahlberechtigte die Stadtratsliste der ÖDP per Unterschrift unterstützen. Für den Kreistag müssten in MSP 385 Unterschriften zusammenkommen. Die Unterschriften können nicht aktiv von der Partei gesammelt werden. Vielmehr müssten sich die Wahlberechtigten im Lohrer Rathaus beziehungsweise in den Rathäusern der Landkreisgemeinden in die Listen eintragen.

Schwerpunkt Stadtentwicklung

Laut Ruf will die ÖDP am kommenden Dienstag auch ihr Wahlprogramm festlegen. Darin werde es vor allem um nachhaltige Stadtentwicklung gehen. Ruf nennt ein Modellprojekt der flächensparenden Gemeinde als Vorbild, für das Anreize für Kauf und Sanierung von Altbeständen geschaffen werden müssten. Der Rad- und Fußgängerverkehr sowie der ÖPNV müsste in Lohr über den Autoverkehr gestellt werden, nennt Ruf ein weiteres Ziel. Er persönlich würde sich als Stadtrat außerdem "stark gegen die B 26n" positionieren.

Ruf war bei der Kommunalwahl 2014 noch auf der Liste der Grünen angetreten und in den Stadtrat gewählt worden. Doch nach gut einem Jahr legte er sein Mandat nieder, offiziell aus Zeitgründen. Allerdings spielte offensichtlich auch eine gewisse Unzufriedenheit über den Kurs der Lohrer Grünen bei manchen Themen eine Rolle.

Seine Initiative zu einer eigenen Liste der ÖDP begründete Ruf damit, dass es in Lohr einen klaren Fürsprecher für die Interessen des Naturschutzes geben müsse. Ruf ist Vorsitzender der Ortsgruppe Lohr-Lohrtal des Bundes Naturschutz.

Schlagworte

  • Lohr
  • Johannes Ungemach
  • Kommunalwahlen
  • Kreistage
  • Landtage der deutschen Bundesländer
  • Naturschutz
  • Rathäuser
  • Stadtentwicklung
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Wahlberechtigte
  • Wahlen zum Deutschen Bundestag
  • Ökologisch-Demokratische Partei
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!