Obersinn

Obersinn bietet eine Bühne für die Kreativen

Andrea Schelbert (links) und Leonie Eidel haben sich in der abstrakten Acrylmalerei und in der Fotografie einen Namen gemacht. Foto: Jürgen Gabel

Als Talentschmiede präsentierte sich am Tag der Deutschen Einheit die Mehrzweckhalle in Obersinn. Kunstschaffende aus der Region verwandelten bei der "Kunstausstellung der besonderen Art" des Vereins zur Förderung junger Musiker und Kultur die Halle in ein Eldorado der Öl- oder Acrylmalerei, des Digital-Paintings, der Bleistiftzeichnungen, Makro- und Landschaftsfotografie, floraler Werke oder Taschenkreativität. Bereits zum zehnten Mal lud der Verein zur Ausstellung. Diesmal präsentierten zehn Hobby- und Nachwuchskünstler ihre Werke und zeigten einen interessanten Querschnitt ihres Schaffens.

Die ausgestellten Arbeiten versetzten die Besucher in neue Welten. Besonders nachmittags wurde die Ausstellung von Kunstenthusiasten schier überrannt. Die Gäste zeigten sich von den präsentierten Werken stark beeindruckt und sparten nicht mit Lob für die Künstler. Der Obersinner Verein will mit der Veranstaltung besonders Nachwuchskünstlern eine Plattform zur Präsentation ihrer Arbeiten bieten, erklärte Vorsitzender Patrick Desch.

Kunstausstellung mit Musik

"Ich liebe diese Atmosphäre mit den begleitenden Klängen einer Band", sagte er. Am Nachmittag unterhielt das aus dem Rhein-Main-Gebiet stammende Trio "Pop-Artist" mit Sabine Sanogo (Gesang), Burkhard Rieger (Piano) und Andy Foidl (Gitarre) mit moderner akustischer Popmusik. Desch veranstaltet bereits seit 15 Jahren musikalische Veranstaltungen im Vereinsdomizil, der ehemaligen Güterhalle am Mittelsinner Bahnhof.

Ihre floralen Kunstwerke pimpt Christa Graupner mit Autolackfarben auf. Foto: Jürgen Gabel

Für die Ausstellungsleiter Maria Werner und Alexander Schelbert war es wichtig, neben dem üblichen Angebot des Vereins mit härterer Musik auch der Kultur ein Podium zu gewähren. Man verzichtet dabei auf eine Standgebühr und versorgt Besucher im Künster-Cafe. Wie die Ausstellung bestätigte, wird diese Kulturschiene sehr gut angenommen. 

In ihrer kurzen Begrüßung freute sich Bürgermeisterin Lioba Zieres über die Bereicherung des kulturellen Angebots in Obersinn und lobte die "klasse Werke", die heimische Künstler mit viel Fantasie und Kreativität geschaffen haben. 

Folgende Künstler stellten aus: Kerstin Beldsiko (Mittelsinn) ist seit fünf Jahren in der Ölmalerei zuhause und versucht eine Idee spontan auf der Leinwand umzusetzen. Je nach Stimmungslage wechselt sie von melancholisch bis heiter und fröhlich. Außergewöhnliche Momente bannt die 19-jährige Leonie Eidel (Schonderfeld) mit der Kamera auf Fotopapier. Seit sie die erste Kamera halten konnte, ist sie besonders im Saaletal auf der Suche nach herausfordernden Einblicken unterwegs.

Florale Motive mit Autolack

Inspiriert von der Natur und von besonderen Emotionen ist Andrea Schelbert (Obersinn), die in der abstrakten Acrylmalerei zu Hause ist. Sie arbeitet mit vielen Materialien, Pigmenten und Schichten. Seit 20 Jahren widmet sich die 66-jährige Doris Beck (Bischofsheim) "immer wenn es mal juckt" der Acrylmalerei. Ihre Motive findet sie beim Spaziergang oder im Museum. Manche entstehen erst durch Strukturen im Fluss des Malens.

Mit moderner akustischer Popmusik unterhielt das Trio "Pop Artists" (Burkhard Rieger, Sabine Sanogo und Andy Foidl) bei ... Foto: Jürgen Gabel

Portraits von Menschen und Tieren bringt die 22-jährige Hanauerin Anna Dressel in Acryl aufs Papier. Ihr neuestes Faible ist "Digital Painting", das Zeichnen am Computer. Der Makrofotografie von Wassertropfen hat sich seit vier Jahren Alexander Schelbert (Obersinn) verschrieben. Außergewöhnliche Momente entstehen bei ihrem Aufprall auf Wasseroberflächen. Außerdem bannt er Landschaften auf den Chip. Die Floristikdozentin Christa Graupner (Obersinn) setzte mit einer postmodern umgearbeiteten Forsythie einen abstrakten floralen Glanzpunkt. Sie arbeitet mit Autolackfarben an Pflanzen wie Bildern.

Abstrakte Kunst und Landschaften bringt der 64-jährige Obersinner Michael Schelbert in Öl und Acryl oder mit Bleistift auf die Leinwand. Die Natur und Einblicke auf ältere Häuser inspirieren ihn. Bei Carolin Weikinger (Obersinn) kann die modische Frau die eigene Tasche in Modell, Material, Form und Form kreieren.

Schlagworte

  • Obersinn
  • Jürgen Gabel
  • Lioba Zieres
  • Musiker
  • Sankt Lioba Schule Bad Nauheim
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!