Marktheidenfeld

Ode an die Freude und die Musik

Beethovens Deutsche Tänze auf dem Akkordeon mit Eva Roßmann. Foto: Martin Harth

Die Freunde der klassischen Musik stehen vor einem Beethoven-Jahr. Der als Vollender der Wiener Klassik und Wegbereiter der romantischen Epoche geltende Komponist erblickt am 17. Dezember 1770 in Bonn das Licht der Welt. Als Auftakt zum 250. Geburtsjubiläum von Ludwig van Beethoven fanden am vergangenen Wochenende bundesweit Hauskonzerte an ungewohnten Orten mit Werken des Komponisten statt.

Das Motto "Beethoven bei uns" griff auch das Musikinstitut der Stadt Marktheidenfeld auf. Die beiden Dozentinnen Dr. Alma Flammersberger und Irmgard Fischer motivierten einige ihrer meist jungen Schüler in den Fächern Akkordeon und Klavier zu einem Matinee-Konzert. Dazu begrüßte die Leiterin des Instituts, Natalie Pfab, kürzlich rund 50 Gäste im Musikinstitut.

Vermittelt wurde dabei ein Einblick in die Musikausbildung mit Werken Beethovens. Die Schüler zeigten ihr Können mit populären Tänzen, Themen und Klavierstücken, die teilweise für das Akkordeon bearbeitet worden waren. Es war ein freundlich-leichter Melodienreigen, der in einer guten halben Stunde das Vergnügen an der Musik und am Musizieren vermittelte.

Freundlicher Applaus für die ersten Schritte vor Publikum wie auch schon für spürbares Können und Ansätze eigener Interpretation. Da ein Musiker wegen Krankheit ausgefallen war griff Alma Flammersberger gegen Ende auch selbst zum Instrument und spielte mit Lea Brauer auf dem Akkordeon einen galanten Kontredanse. Die Kollegin im Fach Klavier, Irmgard Fischer, bot zusammen mit Martin Schwarzkopf bewegend den Deutschen Walzer (B-Dur, Nr.3) zu vier Händen.

"Beethoven bei uns" – das bedeutete am Ende auch die "Ode an die Freude". Ein Akkordeon-Ensemble nahm unter Leitung von Alma Flammersberger die vertraute Melodie aus dem vierten Satz von Beethovens 9. Sinfonie in D Moll (op. 125) kunstvoll auf, die als Thema der europäischen Hymne im Alltag allgegenwärtig geworden ist.

Die weiteren mitwirkenden Solisten des von den beiden Dozentinnen moderierten Matinee-Konzerts waren: Lukas Fischer, Ida Haiduk, Gianluca Ludwig, Milena May und Jagoda Pazera am Klavier sowie Anastasia Emelianova, Jonas Heintze und Eva Roßmann am Akkordeon.

Beethoven zu vier Händen: Irmgard Fischer und Schüler Martin Schwarzkopf. Foto: Martin Harth
Beethoven im Duett: Lea Breuer und ihre Akkordeon-Lehrerin Dr. Alma Flammersberger. Foto: Martin Harth
"Beethoven bei uns" lautete am Sonntag das Motto im Musikinstitut der Stadt Marktheidenfeld. Foto: Martin Harth

Schlagworte

  • Marktheidenfeld
  • Martin Harth
  • Klassische Musik
  • Komponistinnen und Komponisten
  • Ludwig van Beethoven
  • Stadt Marktheidenfeld
  • Wiener Klassik
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!