Lohr

Plant Bosch Rexroth ein neues Bürogebäude in Lohr?

Derzeit kursieren in Rexroth-Kreisen zwei Gerüchte über neue Baumaßnahmen. An dem einen könnte was dran sein, am anderen eher nicht.
Die Lohrer Bosch Rexroth AG macht sich offenbar Gedanken über den Bau eines neuen Bürokomplexes im Umfeld ihres Hauptwerkes Am Eisengießer. Zwar gibt die Pressestelle dazu keine Auskünfte, jedoch gibt es intern wohl schon länger Aussagen in diese Richtung. Als Standort im Gespräch ist demnach der im Bild rechts neben der Hauptpforte zu sehende Parkplatz. 
Die Lohrer Bosch Rexroth AG macht sich offenbar Gedanken über den Bau eines neuen Bürokomplexes im Umfeld ihres Hauptwerkes Am Eisengießer. Zwar gibt die Pressestelle dazu keine Auskünfte, jedoch gibt es intern wohl schon länger Aussagen in diese Richtung. Als Standort im Gespräch ist demnach der im Bild rechts neben der Hauptpforte zu sehende Parkplatz.  Foto: Johannes Ungemach

Bei der Bosch Rexroth AG gibt es womöglich Überlegungen zum Bau eines größeren Bürogebäudes im Umfeld des Stammwerkes am Rande der Lohrer Altstadt. Zwar lässt die Pressestelle des Unternehmens aktuell auf Anfrage wissen, dass sie derartige Überlegungen "nicht bestätigen" könne. Nach Informationen der Redaktion macht in Führungskreisen der Gedanke an einen solchen Neubau jedoch schon länger die Runde. Unklar ist, wie konkret dieser Gedanke momentan ist.

Mitarbeiter schildern, dass Steffen Haack, Leiter des Geschäftsbereiches Industriehydraulik, schon mehrfach und erstmals bereits vor zwei Jahren in offiziellen Runden vom Neubau gesprochen habe. Gegenüber Führungskräften habe er als möglichen Baubeginn gar schon das Jahr 2020 genannt. Derzeit, so schildern gewöhnlich gut unterrichtete Kreise, deutet jedoch nichts auf einen derart zeitnahen Baubeginn hin. Es gebe noch keine konkreten Bauplanungen etwa durch Architekten, ist zu hören.

Möglicher Standort an der Hauptpforte

Als Standort für einen eventuellen Neubau ist nach Aussage von Rexröthern eine Fläche direkt im Anschluss an das bestehende Werk I im Gespräch: der Unternehmensparkplatz zwischen der Hauptpforte "Am Eisengießer" und der Bundesstraße 26.

In den vergangenen eineinhalb Jahrzehnten war der Neubau eines größeren Bürogebäudes bei Rexroth immer wieder Thema. Der Grund liegt auf der Hand: Der mit Abstand größte Arbeitgeber hat in der Stadt seit vielen Jahren etliche Standorte angemietet, weil der Platz in den eigenen Gebäuden nicht ausreicht. Diese über die Stadt verteilten Filialen zusammenzuführen, war bei Rexroth immer wieder im Gespräch.

Die Stadt hatte die Fläche kurz zuvor an Rexroth verkauft. Der damalige Bürgermeister Siegfried Selinger sprach bereits vom Spatenstich im Jahr 2007. Doch es kam anders. Die Finanzkrise 2008 und ihre Folgen für die Wirtschaft ließen die Pläne endgültig wieder in der Schublade verschwinden.

Parkhaus-Gerücht scheinbar aus der Luft gegriffen

An einem anderen Gerücht allerdings scheint nichts dran zu sein. Demnach wurde gemunkelt, Rexroth strebe den Bau eines Parkhauses an - und zwar auf der geschotterten Fläche an der Bahnhofstraße, die Rexroth schon lange als Parkplatz nutzt. Auch zu diesem Thema sagt die Pressestelle, dass sie derartige Aussagen "nicht bestätigen" könne. Anders als beim Bürogebäude signalisieren jedoch auch Insider, dass es keine Anzeichen gebe, dass Rexroth ein eigenes Parkhaus anstrebe.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Lohr
  • Arbeitgeber
  • Bau
  • Baubeginn
  • Bauplanung
  • Bosch Rexroth AG
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Bürogebäude
  • Gebäude
  • Mitarbeiter und Personal
  • Standorte
  • Städte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
3 3
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!