LOHR

Podiumsdiskussion: Bleibt Nahversorgung ein Wunschtraum?

Mitglieder der Enquete-Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse in Bayern“ des Landtags besuchten das Mittelzentrum Lohr.
Nahversorgung muss kein Wunschtraum sein: Bei einem SPD-Bürgerdialog diskutierten mit den beiden Landtagsabgeordneten Christoph Rabenstein und Günther Knoblauch mit Mario Paul (Bürgermeister von Lohr), Erhard Glaab (Amt für Digitalisierung und ... Foto: Foto: Büro Rosenthal
In dem Mittelzentrum Lohr lässt sich heute vergleichsweise gut leben, heißt es in ein er Pressemitteilung vom Büro des Landtagsabgeordneten Georg Rosenthal. Es gibt Einzelhandel aller Größenordnungen, ein Freibad, gute Schulen, schnelles Internet und ein vergleichsweise breit gefächertes kulturelles Angebot. Auch die Menschen aus den umliegenden Orten wissen dies zu schätzen. Doch Bürgermeister Mario Paul sorgt sich darum, wie es weitergeht: Mit einer alternden Bevölkerung und wirtschaftlich abhängig von wenigen Unternehmen lebt die 15 200-Einwohner-Stadt seit Jahren von den Rücklagen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen