Kleinwernfeld

Polizeieinsatz: Schafherde ausgebrochen und auf Straße gelaufen

Am Mittwoch wurde die Polizei kurz vor 21 Uhr informiert, dass sich auf der Kreisstraße zwischen Kleinwernfeld und Gemünden eine Schafherde befindet.

Beim Eintreffen der Polizei warnte der 36-jährige Anrufer bereits den Verkehr, um Unfälle zu vermeiden, heißt es in einer Mitteilung. Die Beamten stellten fest, dass ein Elektro-Weidezaun der nahegelegenen Schafweide auf mehrere Meter umgerissen war. Ein junges Lamm hatte sich komplett im Zaun verheddert und konnte gerade noch befreit werden. 

Die restliche Herde, bestehend aus rund 50 Tieren, konnte mit viel Geschick und Hilfe eines weiteren Passanten bergwärts zurück zur Weide getrieben werden. Da der Tierhalter nicht erreicht werden konnte, wurde der Weidezaun wieder aufgestellt und verschlossen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Kleinwernfeld
  • Debakel
  • Gefahren
  • Polizei
  • Tiere und Tierwelt
  • Tierhalterinnen und Tierhalter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!