Arnstein

Primadonnen-Konzert in der Arnsteiner Synagoge

Sie sind legendär: Die Furiosa, die Leidenschaft und die Dramen der großen Diven: am 23. Juni, um 18 Uhr in der Arnsteiner Synagoge. Foto: Eichinger-Fuchs

Sie sind legendär: Die Furiosa, die Leidenschaft und die Dramen der großen Diven. Am Sonntag, 23. Juni, können Besucher eine solche Inszenierung live in der Arnsteiner Synagoge miterleben. Beginn ist um 18 Uhr. „Primadonna Furiosa – Arien von charmant bis Grant“ lautet der Titel des Konzertes. Die beiden Sängerinnen Ursula Maria Echl (Mezzosopran) und Carola Bach (Sopran) laden gemeinsam mit Ingeborg Purucker am Flügel.  

Mit beeindruckenden Stimmen, schauspielerischem Talent, lustigen Preziosen und tollen Inszenierung nehmen die Sängerinnen das Publikum mit in die Welt der Primadonnen. Die Zuschauer werden eingeladen, sich in das Boudoir-Geplänkel von zwei wetteifernden Damen zu begeben und mitzuerleben, was „Frau“ von „Mann“ hält – und umgekehrt.

Carola Bach ist festes Ensemblemitglied des Stadttheaters Augsburg. Sie hat längst einen Namen im Bereich der Kirchenmusik und des Konzert- und Liedgesangs. Ursula Maria Echl stammt aus St. Pölten in Österreich. Sie studierte in Augsburg und war Mitglied in mehreren Ensembles. Sie konzertiert überwiegend in Süddeutschland und Österreich. Ingeborg Purucker machte ihren Abschluss am Herrmann-Zilcher-Konservatorium in Würzburg. Sie ist Lehrerin für Gesang, Stimmbildung und Chor an der Musikschule Arnstein sowie Leiterin des Ökumenischen Kirchenchors Thüngen. Ihre Konzerttätigkeit führt sie über den Würzburger Raum hinaus bis nach München und Innsbruck.

Schlagworte

  • Arnstein
  • Elisabeth Eichinger-Fuchs
  • Chöre
  • Frauen
  • Geistliche Musik
  • Gesang
  • Kirchenchöre
  • Musikschulen
  • Stadttheater
  • Stadttheater Augsburg
  • Synagogen
  • Sängerinnen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!