Stetten

Projekt aus Stetten: Kindern in Kenia eine Zukunft geben

Seit 13 Jahren unterstützt das Projektteam aus Stetten und Wiesenfeld Waisenkinder in Kenia. Im Zentrum des Projekts steht Hilfe zur Selbsthilfe, wie etwa mit Stipendien.
Das Projektteam Ombeyi aus Stetten und Wiesenfeld stellte in zwei Versammlung in beiden Orten seine Arbeit, seine Erfolge und seine Pläne vor. Foto: Günter Roth
Seit nunmehr 13 Jahren betreut das Kenia-Team Stetten-Wiesenfeld das Waisenkinder-Hilfsprojekt in Ombeyi. Ziel war bisher, Frauen bei der Versorgung und Erziehung von rund 100 Waisenkindern zu unterstützen. Mittlerweile aber wird die Hilfe auf die Bereiche der schulischen und beruflichen Bildung sowie der Gesundheitsfürsorge ausgeweitet.Begonnen hat diese Erfolgsgeschichte im Jahr 2005, als der Stettener Bernd Schmitt bei einer Keniareise den katholischen Geistlichen Pater Thomas kennenlernte.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen