Karlstadt

Prüfungsbeste und Kammersieger von Landrat Schiebel geehrt

Kammersieger und Prüfungsbeste in IHK-Berufen lud der Landkreis zur traditionellen Ehrung ein. Ganz links mit im Bild sind IHK-Bereichsleiter Berufsausbildung Lukas Kagerbauer, Kreishandwerksmeister Thomas Heußlein und Landrat Thomas Schiebel. Foto: Jürgen Kamm

Sie sind nicht nur gesuchte Fachkräfte, sondern auch Spitze in ihrem erlernten Beruf. Der Landkreis lud insgesamt 15 IHK-Prüfungsbeste und sechs Kammersieger der Handwerkskammer samt Ausbildern, Partnern, Eltern und Bürgermeistern zur Ehrung erfolgreicher Junghandwerker ein. Landrat Thomas Schiebel machte die Ehrung im Sitzungssaal sichtlich Freude, wieder einmal sprach er von der beruflichen Nachwuchselite des Landkreises.

Zwei der Kammersieger gewannen auch den Landeswettbewerb, drei weitere Kammersieger belegten dort zweite Plätze. Der Landrat würdigte so viel Einsatz und Leistungsbereitschaft und gratulierte zum Grundstein für eine erfolgreiche Berufslaufbahn. Wobei man bei einigen auch von einem soliden Fundament sprechen könnte, so war Robert Dieter Spies aus Karlstadt vor drei Jahren schon einmal als Kammersieger bei den Kfz-Mechatronikern geehrt worden, nun wurde er IHK-Prüfungsbester als Fachkraft für Veranstaltungstechnik. Schiebel zeigte sich nicht nur von den breit gefächerten Berufen beeindruckt, sondern stellte auch fest, dass inzwischen junge Menschen, die schon viel Ausbildung erfolgreich hinter sich haben, immer noch nach mehr streben. Das sei früher meist anders gewesen.

Nicht geändert hat sich dagegen, dass Erfolg viele Väter hat. Deshalb würdigte der Landrat auch alle Ausbilder in den Betrieben und die Lehrer der Berufsschulen. Er sprach von Fördern und Fordern, oder etwas martialischer von Blut, Schweiß und Tränen. In diesem Zusammenhang erwähnte er auch Freunde und Elternhaus als wichtige Stütze.

Schiebel: "Ohne Praktiker laufen die Theoretiker ins Leere"

Wer mehrere Wochen auf einen Handwerker warten muss, der ein Geländer repariert oder im Bad etwas instand setzt, erkenne den Wert von Praktikern, führte Schiebel aus. "Ohne Praktiker laufen die Theoretiker ins Leere, die Arbeit am Schreibtisch braucht Macher, die sie umsetzen". Wie so oft warb er auch für den ländlichen Raum, von dem er schon immer ein großer Fan gewesen sei.

Kreishandwerksmeister Thomas Heußlein hielt seine Glückwünsche kurz. Er dankte allen, dass sie die Ausbildung trotz teils weiter Wege und anderer Schwierigkeiten auf sich nahmen und sich auch vom rauen Umgangston in mancher Branche nicht abschrecken ließen. "Alles Gute und bleiben Sie dem Handwerk treu."

Lukas Kagerbauer, Bereichsleiter der IHK für Berufsbildung, stieß ein paar Minuten später genau passend für sein Grußwort zur Feier und berichtete, dass er direkt von einer Prüfung kam. Eine sehr angenehme, weil es sich um Köche eine Verkostung handelte. Passend dazu dankte er allen Prüfern, "sie sichern die Qualität." Dem Berufsnachwuchs gratulierte zur erfolgreichen Ausbildung und dem Engagement dahinter, "sie sind die Aushängeschilder der duale Ausbildung und ihrer Betriebe".

Wie üblich ging Landrat Thomas Schiebel auch in kurzen Laudationes auf die Geehrten ein. Bei manchen hätte er sich ein anschauliche Gesellenstück gewünscht, oder wie bei Konditorin Pia Kunz eine Kostprobe. So musste er am Ende mit dem für alle vorbereiteten Imbiss vorlieb nehmen.

Die Geehrten: Kammer- und Landessieger: Pia Kunz, Arnstein, Konditorin, Ausbildungsbetrieb Schokoladenmanufraktur Sandberg, Sandberg; Hannah Goldberg, Karlstadt, Trachtenschneiderin, Trachten-Benkert, Thüngen. Kammer und zweiter Landessieger: Mario Anderlohr, Frammersbach, Feinmechaniker, Wenzel Hydraulik-Maschinenbau, Frammersbach; Franziska Eich, Neuhütten, Metallblasinstrumentenmacherin, Gopp Meisterinstrumente, Karlstadt; Vanessa May, Retzstadt, Maler und Lackiererin Fachrichtung Kirchenmalerei und Denkmalpflege, Malerei Witscher, Dettelbach. Kammersieger: Tobias Reuß, Laufach, Automobilkaufmann, Autohaus Karpf, Lohr. IHK-Prüfungsbeste: Luke Groenhagen, Karlstadt, Medientechnologe, Flyeralarm, Marktheidenfeld; Julian Heppt, Eußenheim, Gießereimechaniker, Bosch Rexroth, Lohr; Patrick Lang, Burgsinn, Straßenbauer, MK Grümbel, Gössenheim; Sophia Lankes, Eußenheim, Drogistin, dm Drogeriemarkt, Karlstadt; Niklas Meder, Karsbach, Industriemechaniker, Warema Renkhoff SE, Marktheidenfeld; Björn Röder, Partenstein, Holzmechaniker, OWI Formteile, Lohr; Alicia Salzmann, Lohr, Tourismuskauffrau, LCC Reisebüro, Würzburg; Robert Dieter Spies, Karlstadt, Fachkraft für Veranstaltungstechnik, Soundhouse Veranstaltungstechnik, Haßfurt; Marcel Ullrich, Lohr, Kaufmann für Außenhandel, RG Recycling/Rebuilding-Technik, Gemünden; Michael Vetter, Eußenheim, Berufskraftfahrer, Hans Geis internationale Spedition, Kürnach; Luca Weissenberger, Eußenheim, Konstruktionsmechaniker, König & Bauer, Würzburg; Darja Winter, Hafenlohr, Mediengestalterin, Würzburger Medienakademie, Würzburg; Philipp Wolfsbeisz, Kreuzwertheim, Fachinformatiker, Weidmüller GTI Software, Marktheidenfeld; Sebastian Ebert, Neuendorf, Elektroniker, Bosch Rexroth, Lohr; Anneke Rieß, Karlstadt, Gestalterin für visuelles Marketing, Ikea, Würzburg.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Karlstadt
  • Jürgen Kamm
  • Ausbilder
  • Automobilkaufmänner
  • Berufliche Ausbildung und Weiterbildung
  • Berufskraftfahrer
  • Berufsschulen
  • Bosch Rexroth AG
  • Drogeriemärkte
  • Drogist
  • Fachkräfte
  • Hans Geis
  • Ikea
  • Köche
  • Thomas Schiebel
  • Veranstaltungstechnik
  • Warema Renkhoff SE
  • WÜRZBURGER medienakademie
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!