ASCHFELD

Radelspaß im Werntal: Von der Quelle bis zur Mündung

Mit den besten Wünschen, seinem Segen und der Hoffnung auf eine unfallfreie Rückkehr schickte Diakon Rudolf Haas die zahlreichen kleinen und großen Radler auf die Strecke, die sich zum „Radelspaß im Werntal“ in Aschfeld an der Kirchenburg eingefunden hatten.
Den Wern-Radweg erleben – von der Quelle bis zur Mündung
(pp) Mit den besten Wünschen, seinem Segen und der Hoffnung auf eine unfallfreie Rückkehr schickte Diakon Rudolf Haas die zahlreichen kleinen und großen Radler auf die Strecke, die sich zum „Radelspaß im Werntal“ in Aschfeld an der ... Foto: Foto: PETER PILLICH
Mit den besten Wünschen, seinem Segen und der Hoffnung auf eine unfallfreie Rückkehr schickte Diakon Rudolf Haas die zahlreichen kleinen und großen Radler auf die Strecke, die sich zum „Radelspaß im Werntal“ in Aschfeld an der Kirchenburg eingefunden hatten. Für den musikalischen Rahmen bei dieser eindrucksvollen Eröffnung war die Trachtenkapelle Aschfeld (Leitung: Andreas Reichert) zuständig. Den Startschuss im Landkreis Main-Spessart gaben der stellvertretende Landrat Manfred Goldkuhle und Eußenheims Dritte Bürgermeisterin Martina Utsch.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen