KARLSTADT

Rasenmähen gegen Babysitten, Fahrradreparatur gegen Yoga

Die Idee ist simpel: Jeder macht, was er gut kann. Die Mitglieder helfen sich gegenseitig im Alltag. Das Besondere in Karlstadt: Der Tauschring läuft immer noch.
In Aktion: Johannes von Reusner mäht gegen ein paar Purzel den Garten von Elena Baier.
Elena Baier aus Retzbach erzieht drei Kinder alleine, sie arbeitet in Teilzeit als Krankenschwester, hat Haus und Garten zu versorgen. Das schlaucht und führt dazu, dass Zeit immer knapp ist. Manchmal wüsste die 40-Jährige nicht, wie sie alles, was ansteht, bewältigen sollte, gäbe es nicht ihre „Kollegen“ von der Karlstadter Tauschring-Initiative. Heute zum Beispiel hat sie Johannes von Reusner zu sich bestellt. Der soll schauen, was mit dem Entlüfter ihrer Heizungsanlage los ist: „Denn da tropft es.“ D für Dienstleistung, W für Ware, P für Purzel Pünktlich um 11 Uhr steht von ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen