MAIN-SPESSART

Regiogeld stärkt Handel und die Vereine

Der Agenda-21-Arbeitskreis Soziales kommt am Mittwoch, 3. Mai, um 18 Uhr im Hotel „Mainpromenade“, Mainkaistraße 6, in Karlstadt zusammen. Diesmal beschäftigt sich der Arbeitskreis mit Regionalwährungen.

In Deutschland gibt es bereits seit Jahren regionale Währungen – die bekannteste ist der „Chiemgauer“; er ist Europas erfolgreichstes Regiogeld. Über 3300 Menschen bezahlen inzwischen bei knapp 800 mitmachenden Unternehmen in den Landkreisen Rosenheim und Traunstein in „Chiemgauern“.

Der regionale Einkauf stärkt insbesondere die kleineren Geschäfte, kurbelt die regionale Wirtschaft an und bringt zusätzliches Geld in die Kassen von Vereinen und Einrichtungen mit sozialen Zielen. Interessierte sind willkommen.

Informationen bei der Agenda 21-Beauftragten, Ilse Krämer, Tel. (0 93 53) 793-17 58, oder per E-Mail unter: Ilse.Kraemer@Lramsp.de

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gemünden
  • Karlstadt
  • Lohr
  • Marktheidenfeld
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!