NEUBRUNN

Rieck zum Altbürgermeister ernannt

(ank) Zu seinem ersten Neujahrsempfang hatte Bürgermeister Heiko Menig viele verdiente Bürger aus Neubrunn und Böttigheim in den Pfarrsaal Neubrunn eingeladen. „Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen.“ Mit dieser Weisheit des griechischen Philosophen Aristoteles eröffnete der Bürgermeister den Neujahrsempfang im Pfarrsaal.
Zu seinem ersten Neujahrsempfang hatte Bürgermeister Heiko Menig viele verdiente Bürgerinnen und Bürger aus Neubrunn und Böttigheim in den Pfarrsaal Neubrunn eingeladen. In der zweiten Reihe (Mitte von links) Bürgermeister Heiko Menig, Altbürgermeister Achim Rieck mit Urkunde, Herta Rieck und Bürgermeisterstellvertreter Ansgar Navratil.
Zu seinem ersten Neujahrsempfang hatte Bürgermeister Heiko Menig viele verdiente Bürgerinnen und Bürger aus Neubrunn und Böttigheim in den Pfarrsaal Neubrunn eingeladen. In der zweiten Reihe (Mitte von links) Bürgermeister Heiko Menig, Altbürgermeister Achim Rieck mit Urkunde, Herta Rieck und Bürgermeisterstellvertreter Ansgar Navratil. Foto: FOTO Andrea Kemmer

Menig hielt einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr. Nach 24 Jahren als Kapitän des Gemeindeschiffes verließ Bürgermeister Achim Rieck die Brücke und trat in den Ruhestand. Menig erwähnte den Abschluss der Innenrenovierung des Torhauses und die Sanierung der Stadtmauer in Neubrunn, aber auch die Erneuerung des Hauptdaches an der Frankenlandhalle in Böttigheim und die Verbesserungen in der Turnhalle in Neubrunn.

Anstehende Großprojekte sind der nächste Bauabschnitt der Wasser- und Abwasserversorgung im Herdbrübel, Tiefenweg, Geiersberg und in der Krummen Gasse in Neubrunn und der damit verbundene Straßenausbau. Aber auch der Umbau beider Kläranlagen, der bis 2012 abgeschlossen sein muss, dürfe nicht aus den Augen verloren werden.

Durch die Umstellung auf flexible Arbeitszeit in der Gemeindeverwaltung können nach telefonischer Vereinbarung Termine zwischen 6.30 Uhr und 18.30 Uhr mit den Mitarbeitern ausgemacht werden. Außerdem übernimmt die Gemeinde bald Teilaufgaben der Zulassungsstelle des Landratsamtes.

„Zu der Gesamtheit unseres Gemeinde-Schiffes gehört ebenso der ehrenamtliche Bereich“, so der Bürgermeister. Gertrud Breunig, Rita Seidenspinner und Franz-Josef Petschner wurden vom Roten Kreuz bereits für 50-maliges Blutspenden geehrt. Verena Schlötter aus Neubrunn legte als „Maßschneiderin mit Schwerpunkt Herren“ die beste Gesellenprüfung ab und wurde Kammersiegerin der Handwerkskammer Stuttgart. Außerdem belegte sie beim Landeswettbewerb Baden-Württemberg den ersten Platz und wurde beim Bundeswettbewerb dritte Bundessiegerin. Christian Götz aus Neubrunn hat an der Philosophischen Fakultät der Julius-Maximilian-Universität in Würzburg sein Studium mit der Magisterprüfung und einem Ergebnis von 1,0 abgeschlossen. Katharina Faulhaber aus Böttigheim hat als Jahrgangsbeste ihre Ausbildung zur Bürokauffrau an der Kaufmännischen Berufsschule Würzburg beendet. Alan Meckel hat am 11. Landeswettbewerb für Mathematik in Bayern teilgenommen und dabei einen 1. Preis erzielt. Außerdem wurde er bei den unterfränkischen Sommermeisterschaften im Schwimmen unterfränkischer Jahrgangsmeister.

Der Bürgermeister lobte auch die hervorragenden Leistungen der Neubrunner Schützen und verlas die Namen und Titel der Erfolgreichs-ten. Die Youngstars des Tennisclubs Neubrunn waren beim Grünsfelder Tennisturnier erfolgreich. Auch die Tennis-Damen wurden in der 2. Bezirksklasse Meister und steigen somit in die Bezirksklasse 1 auf. Bei den Fußballern belegte die Mannschaft der U11 im Juniorenkleinfeldbereich den 1. Tabellenplatz. Und auch die U-19-Fußballer der JFG Welsbachtal schafften den direkten Wiederaufstieg in die Kreisliga. Heiko Menig gratulierte dem Fanfarenzug „Fränkische Herolde Neubrunn“ nochmals zur Goldmedaille bei der Deutschen Meisterschaft und zur Teilnahme an der Steuben-Parade in New York.

Den Schulweghelfern dankte Menig für ihr Engagement. 31 Eltern stehen morgens an den Bushaltestellen und haben ein Auge auf die Schüler, damit nichts passiert.

Aufgrund seiner 24-jährigen erfolgreichen Arbeit als Bürgermeister für den Markt Neubrunn bekam Achim Rieck die Ehrenbezeichnung „Altbürgermeister“ verliehen und erhielt eine Urkunde.

Schlagworte

Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!