Rieneck

Rienecks größte Firma ist gegründet

Starke Unterstützung findet die Idee eines Dorfladens als Nachfolgerin des Kaufhauses Welzenbach. Die Zahl der Anteilseigner und die Höhe ihrer Einlagen überraschen.
Das am Mittwochabend in Rieneck gegründete Nahversorgungsgeschäft war auch ein Thema beim örtlichen RFK-Fasenachtszug gewesen.
Das am Mittwochabend in Rieneck gegründete Nahversorgungsgeschäft war auch ein Thema beim örtlichen RFK-Fasenachtszug gewesen. Foto: Helmut Hussong

"Sie haben gerade die größte Firma in Rieneck gegründet. Herzlichen Glückwunsch!" Mit diesen Worten beendete Professor Volker Hahn vom Institut für Nahversorgungsservices (IFNS GmbH) am Mittwochabend die entscheidende Versammlung für die genossenschaftliche "Laden Rieneck UG". UG steht für Unternehmergesellschaft, und die hatte am Abend exakt 400 sogenannte Stille Gesellschafter. Damit sind also ein Fünftel der knapp 2000 Rienecker Teilhaber des künftigen Nahversorgungsgeschäfts. Es soll am 13. April eröffnen.

Starker Andrang

Bis auf den Umstand, dass der Laden-Arbeitskreis nicht mit dem Andrang im Saal der Burg Rieneck gerechnet hatte und die Bestuhlung von anfangs 130 nahezu verdoppeln musste, war die Gründungsversammlung optimal vorbereitet wie sechs Wochen zuvor die Informationsveranstaltung in der Kirche. Damals waren nach Angaben der Veranstalter etwa 400 Interessenten gekommen.

Im Anschluss an die Gründungsversammlung am Mittwoch stimmten die Rienecker über die Namensvorschläge für ihren Laden ab. Eine Entscheidung ist aber noch nicht getroffen.
Im Anschluss an die Gründungsversammlung am Mittwoch stimmten die Rienecker über die Namensvorschläge für ihren Laden ab. Eine Entscheidung ist aber noch nicht getroffen. Foto: Michael Fillies

Gegenüber dieser Veranstaltung hatte sich bis zur jetzigen Gründungsversammlung am Konzept nichts geändert, wohl aber der finanzielle Grundstock. Anteile von zusammen 22 350 Euro hatten die Bürger damals zugesagt, 80 000 Euro wurden benötigt. 100 000 Euro hatte Peter-Mark Droste als Ziel ausgegeben. Zu Beginn der Gründungsversammlung nannte er den aktuell erreichten Stand: 120 000 Euro. "Was Ihr geleistet habt in den letzten Wochen, ist phänomenal", rief Droste in den Saal und freute sich: "Ein Ziel, eine Stadt, ein Laden!" 

Die 23 Mitglieder des Arbeitskreises haben mit Professor Hahn, der schon etliche Dorfladen-Gründungen begleitet hat, das Konzept erarbeitet. Zur Gründungsversammlung war es in einen Vertrag gefasst, den jeder Besucher in zweifacher Ausfertigung erhielt. In den nächsten Tagen können die Stillen Gesellschafter ein Exemplar ausgefüllt und unterschrieben in eine der beiden Urnen im Rathaus oder in der Sparkassen-Filiale werfen und der neuen Firma ihre Anteile überweisen.

Helfer zur Ladeneinrichtung gesucht

In ein paar Jahren soll der Rienecker Nahversorgungsladen in einen Neubau an der Ecke Rotenberg/Hauptstraße umziehen.
In ein paar Jahren soll der Rienecker Nahversorgungsladen in einen Neubau an der Ecke Rotenberg/Hauptstraße umziehen. Foto: Architekturbüro Spahn

Silvester Krutsch stellte nochmals vor, dass zum Ende des Monats das Kaufhaus Welzenbach schließt, dann dort renoviert, umgestellt und eine Café-Ecke eingerichtet und schließlich der neue Rienecker Laden am 13. April eröffnet wird. Für die Arbeiten bat er um Hilfe, und sei es nur für ein paar Stunden. Wie berichtet, soll das Geschäft nach zwei, drei Jahren in einen Neubau an der Ecke Rotenberg/Hauptstraße umziehen.

Professor Hahn erläutere kurz das Geschäftsprinzip, demzufolge die Einlage der Stillen Gesellschafter für die kleinen Renovierungsarbeiten und hauptsächlich für den ersten Warenbezug benötigt werde. Bei einem Misserfolg haften die Gesellschafter nur bis zur Höhe ihrer Einlage; macht der Laden Gewinn, erfolgen ab 2022 Ausschüttungen in Form von Warengutscheinen. Ein Viertel des Jahresgewinns aber wird jeweils dem Stammkapital von derzeit 4000 Euro zugeschlagen. Die Stillen Gesellschafter können auch ab Ende 2023 ausscheiden und erhalten in dem Fall ihre Anteile zu- bzw. abzüglich von Gewinnen oder Verlusten ihre Anteile zurück. Neue Gesellschafter können immer hinzukommen.

Einstimmige Wahlen

Das Stammkapital kommt von den Vereinen Sportverein, Musikverein, RFK und Touristik-Verein als den Hauptgesellschaftern. Jeweils einstimmig nahm die Versammlung die Wahlvorschläge des Arbeitskreises für die Organisation der UG an: Ehrenamtliche Geschäftsführer werden Sven Nickel, Georg Nickel, Ralf Burkart, Pit Kallmeyer, Karina Walter und Günther Marx. Den Gesellschafterrat, der die Anteilseigner vertritt und die Geschäftsführung kontrolliert, bilden Nicole Hörnis, Dörte Bahr, Edith Reuter, Gabi Hepp, Ursula Gutsmann, Lukas Weis, Georg Schuhmann, Lothar Kessler, Peter-Mark Droste, Uwe Nickel, Hubert Nickel und Günter Weßner.

Das Schlusswort der Ladengründung blieb Peter-Mark Droste: "Es liegt an Ihnen, an uns, an den Bürgern, das zum Erfolg zu bringen: Kauft dort ein!"  

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Rieneck
  • Michael Fillies
  • Aktionäre
  • Burg Rieneck
  • Ladeneinrichtungen
  • Wahlen
  • Warenhäuser
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!