ASCHENROTH

Rinder verendeten qualvoll

Schaden in Höhe von rund 200 000 Euro ist bei einem Scheunenbrand in Aschenroth entstanden. Foto: Diem

Beim Brand einer Scheune am Montag gegen 20.30 Uhr im Gemündener Stadtteil Aschenroth, der durch einen Blitzeinschlag verursacht worden ist, konnten die fünf dort untergebrachten Rinder nicht mehr rechtzeitig gerettet werden und verendeten qualvoll. Der Schaden beläuft sich nach Angaben der Polizei auf knapp 200 000 Euro.

Eine Zeugin hatte den Blitzeinschlag und das Feuer der Polizei gemeldet. Ein Großaufgebot von 14 Feuerwehren, dem Roten Kreuz und dem THW mit zusammen rund 240 Einsatzkräften war in der Folge rasch vor Ort. Den Feuerwehrleuten gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf ein benachbartes Wohnhaus zu verhindern. Gegen Mitternacht hatten sie das Feuer vollends im Griff.

Personen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. Neben den fünf verendeten Rindern wurde die Scheune, in der auch Stroh und Getreide gelagert waren, samt der Solaranlage auf dem Dach total zerstört. Die auf der Koppel stehenden Pferde konnten dagegen gerettet werden.

Schlagworte

  • Aschenroth
  • Redaktion Süd
  • Blitzeinschläge
  • Deutsches Rotes Kreuz
  • Rettung
  • Rotes Kreuz
  • Technisches Hilfswerk
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!