Roden

Roden: Übersichtliche Kurve jetzt ein Gefahrenpunkt?

Ohne Bäume und Sträucher ist sie jetzt zwar übersichtlich, aber auch eine Gefahrenquelle: Die Kurve der Staatsstraße 2438 zwischen Zimmern und Roden kurz vor der Abzweigung nach Roden und Ansbach. Foto: Martina Schneider

An der Kurve der Staatsstraße 2438 Zwischen Zimmern und Roden kurz von der Rodener Ortseinfahrt hat das Bauamt Würzburg vor einiger Zeit Bäume und Sträucher großzügig zurückschneiden lassen. In der Februarsitzung des Rodener Gemeinderats hatte Christoph Henlein bemängelt, dass der Abhang in der Kurve – nach dem Wegfall von Bäumen und Sträuchern – nicht gesichert sei und ob dort nicht Leitplanken aufgestellt werden könnten. Eine Nachfrage beim Staatlichen Bauamt ergab, dass die Behörde dort keine zwingende Notwendigkeit zum Anbringen von Leitplanken sehe.

Darüber informierte Bürgermeister Otto Dümig sein Ratsgremium nun in der Sitzung am Montagabend im Rodener Rathaus. Nachdem jedoch am 9. Mai an der Kurve ein Unfall geschah, bei dem ein Fahrzeug den Hang hinunter in den Graben rutschte, hatte Dümig wegen der fehlenden Leitplanken erneut beim Bauamt vorgesprochen. Die Auskunft, die er bekam lautete, dass sein Anliegen im Hause weitergegeben werde und eine Unfallkommission des Baumamts nun den Bereich begutachten solle. Weiterhin informierte Dümig das Gremium, dass die St. 2438 ab Ende der Ausbaustrecke in Richtung Roden im nächsten Jahr eine neue Fahrbahndecke bekommen solle und in diesem Zusammenhang die Schutzeinrichtung verlängert werde. Wie weit der Straßenausbau und die Schutzeinrichtung um die Kurve zum Ortseingang Roden fortgeführt werde, werde er in Erfahrung bringen.

Schlagworte

  • Roden
  • Baubehörden
  • Bäume
  • Otto Dümig
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Sträucher
  • Unfallkommissionen
  • Öffentliche Behörden
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!