MARKTHEIDENFELD

„Rundum gelungene Laurenzi 2014“

Eine Augenweide: Nicht nur das Feuerwerk zum Abschluss der Marktheidenfelder Laurenzi-Messe zog viele Besucher an. Mit über 100 000 Gästen ist die Mess' das wohl beliebteste Volksfest im Main-Spessart-Kreis.
Eine Augenweide: Nicht nur das Feuerwerk zum Abschluss der Marktheidenfelder Laurenzi-Messe zog viele Besucher an. Mit über 100 000 Gästen ist die Mess' das wohl beliebteste Volksfest im Main-Spessart-Kreis. Foto: Benedict Rottmann

„Rundum gelungen“ – so lautet das Fazit der Stadt Marktheidenfeld für die Laurenzi-Messe 2014. Trotz des wechselhaften Wetters seien weit über 100 000 Besucher gekommen. Damit hat die Mess' ihre führende Position im Landkreis Main-Spessart ausgebaut.

Fotoserie

Laurenzi-Feuerwerk

zur Fotoansicht

Polizei, Sicherheitsdienst und BRK hätten deutlich gemacht, dass der Verlauf im üblichen Rahmen geblieben sei. Lediglich der Trend zu einer höheren Gewaltbereitschaft nach Alkoholkonsum sei zu verzeichnen. Einzelne Jugendliche fielen durch Alkohol auf, schreibt die Stadt in einer Pressemitteilung. Verstärkte Sicherheitskontrollen konnten allerdings das „Vorglühen“ deutlich reduzieren. Beim Jugendschutz habe sich nicht nur die Aufklärungsarbeit der Stadt, sondern auch die Beachtung der Vorgaben durch die Bedienungen und den Sicherheitsdienst positiv ausgewirkt.

Der Vergnügungspark war in diesem Jahr wieder durch die Stadt ohne Generalpächter beschickt worden. Die Schausteller waren mit der Auswahl und der Vielfalt zunächst zufrieden, mussten dann aber doch den häufigen Regengüssen Tribut zollen. Kritik übten einzelne Schausteller laut Main-Post-Recherchen an der Aufteilung des Platzes; so waren Fahrgeschäfte einerseits und Spielbuden andererseits konzentriert statt durchmischt.

Das Festbier der Brauerei Martinsbräu wurde laut Mitteilung der Stadt allgemein gelobt, ebenso die neue Fassade des Festzeltes, in dem breitere Gänge für mehr Platz sorgten. So viele Anfragen wie noch nie gab es bei den Tagen der Betriebe und Vereine. Nahezu das gesamte Festzelt und große Teile des Biergartens waren reserviert. Allerdings stieß die Entscheidung, den Tag der Betriebe auf Mittwoch zu verlegen, auf Ablehnung.

Fast alle eingesetzten Kapellen seien bei den Messebesuchern gut angekommen. Sie hätten es verstanden, eine hervorragende Stimmung im Festzelt zu erzeugen. Höhepunkt war „Oh La La“. Gut angenommen wurde auch die „Charivari-Kultnacht“ am ersten Sonntag, die überwiegend junges Publikum ins Festzelt brachte.

Die musikalische Untermalung des Seniorennachmittags mit Böhmischer Blasmusik durch die Waldzeller Musikanten fand allgemeine Zustimmung. Abweichend davon berichteten Seniorengruppen der Main-Post, dass sie die Musik zu laut empfunden hätten, um sich noch unterhalten zu können.

Der Kindernachmittag mit Clown „Peppi“ und seiner Assistentin Rita ist nach Aussagen der Stadt ein Erfolg. Die Künstler hätten die Kinder mit einem rasanten Programm und gekonnter Jonglage begeistert. Es war allerdings der letzte Laurenzi-Auftritt des Ehepaares Scheer, das sich im September in den Ruhestand verabschiedet. Die nach der Show verteilten Armbändchen führten der Stadt zufolge zu einer gerechteren Verteilung der Freifahrtkarten.

Das „Hädefelder Weindorf“ war erneut eine Bereicherung für den Festplatz. Insbesondere die aufgelockerte rustikale Ausstattung war ein Blickfang im Eingangsbereich zum Festplatz. Es wurden heimische Weine angeboten.

Neben den Nachtwachen des Hundevereins Hafenlohr im Marktbereich wurden umfangreiche Sicherheitskräfte eingesetzt. Dieser Einsatz hat sich positiv ausgewirkt.

Ein Einsatzschwerpunkt war der Jugendschutz. Bewährt hat sich die Überwachung am Mainufer und der Streifendienst in der Georg-Mayr-Straße an den Bushaltestellen.

Die Gewerbeausstellung als viertes Standbein der Laurenzi-Messe war nahezu ausgebucht. Die Hallen waren stets gut besucht. Erneut hat die Stadt Marktheidenfeld einen Informationsstand im Gewerbezelt unter der Mitwirkung von Stadtratsmitgliedern betrieben. Beliebt war die von der Stadt angebotene Möglichkeit, „Grüße von der Laurenzi“ mittels Postkarten zu versenden. 1968 Karten gingen per Post hinaus, 92 Prozent davon ins Inland.

Nach Kritik an Schlamm und Staub in den Vorjahren hat die Stadt diesmal Edelsplitt eingesetzt, der beides verhinderte. Lediglich bei der Verteilung muss künftig darauf geachtet werden, das Material gleichmäßiger aufzubringen, damit Kinderwagen nicht stecken bleiben.

 

Bilanz von Polizei und BRK auf der Laurenzi-Messe 2014

Die Polizei war auf dem Festplatz und in der Stadt sehr präsent. Insbesondere in den Abend- und Nachtstunden waren zusätzliche Kräfte im Einsatz, was einer Pressemitteilung zufolge zur Beruhigung beigetragen hat. Die Polizei registrierte 13 Körperverletzungen, davon fünf gegen Polizeibeamte. Die Tatverdächtigen hatten zwischen 1,7 und 2,3 Promille intus; die Aggressivität sei mit dem Alkoholspiegel gestiegen.

Aktenkundig wurden acht Ordnungswidrigkeiten, sieben Unfälle, sechs Diebstähle und vier weitere Straftaten. Zweimal kam es zu Trunkenheitsfahrten. Drei Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Damit liegt das Einsatzaufkommen etwas niedriger als im letzten Jahr. Rund 70 Prozent aller Einsätze fielen am ersten Samstag, sowie am verlängerten Wochenende um Mariä Himmelfahrt an.

Einen deutlichen Rückgang gab es im Bereich der Diebstahlsdelikte, weil nur ein Bierkrug gestohlen wurde. Auch Ordnungswidrigkeiten wie Ruhestörungen sind zurückgegangen. Dies führt die Polizei darauf zurück, dass das „Lichtspielhaus“ an mehreren Tage geschlossen hatte. Drei Verstöße gegen den Jugendschutz wurden festgestellt. Die Zusammenarbeit mit dem Sicherheitsdienst verlief problemlos.

Das BRK war laut einer Mitteilung mit 82 Helfern 735 Stunden im Einsatz. Neben der Erstversorgung kleinerer Verletzungen bot das Sanitätszelt Möglichkeiten zum Wickeln und Stillen, war Vermittlungsstelle und bot Hilfe bei Kreislaufproblemen. Das BRK verzeichnete weniger schwere Verletzungen und Alkoholprobleme. 212 Mal leistete das BRK Hilfe. Der Rettungswagen kam elfmal, der Notarzt fünfmal.

Rückblick

  1. Papert verliert Michaelis-Messe: Was heißt das für Laurenzi?
  2. Der moderne Nomade: Wie Schausteller heute leben
  3. Bürgermeisterin, Polizei, BRK: So lief die Laurenzi-Messe
  4. Musikfeuerwerk: Die schönsten Bilder zum Ende von Laurenzi
  5. 71. Laurenzi-Messe: Rund 120 000 Besucher feierten mit
  6. Vielfalt der Heimat: Gautrachtenfest in Marktheidenfeld
  7. "Brückenzauber" auf der Laurenzimesse: das Musikfeuerwerk
  8. Maria und Roswitha: Eine echte Laurenzi-Freundschaft
  9. Streitgespräch zu Laurenzi: Sind Feuerwerke noch zeitgemäß?
  10. Blasmusik und deftiges Frühstück: Frühschoppen auf Laurenzi
  11. Laurenzi-Messe: Das sind Eure Party-Bilder
  12. Laurenzi: Platzverbot für 15-Jährige und Alkoholkontrollen
  13. "Würzbuam" sorgen für volles Zelt und tolle Stimmung
  14. Etwas für's Herz: die Wildecker Herzbuben in Marktheidenfeld
  15. Kinder staunten über Meister Blauknopfs Wunderkoffer
  16. Laurenzi: Nachtwache des Hundesportvereins schnappte Täter
  17. Laurenzi-Verlosung: Hauptgewinn geht an den Niederrhein
  18. Blick hinter die Kulissen der Marktheidenfelder Laurenzi-Messe
  19. Wildecker Herzbuben: "Herzilein" auf der Laurenzi
  20. Malle-Star Peter Wackel bringt Laurenzi-Festzelt zum Tanzen
  21. Bunter Festzug zur Laurenzi-Messe in Marktheidenfeld
  22. Platzwunden und Pöbeleien: Viel Gewalt bei Laurenzi-Auftakt
  23. Tanz, Musik und Festzug: jetzt ist wirklich Laurenzi-Messe
  24. Laurenzi-Messe: Mit drei Schlägen war's passiert
  25. Laurenzi-Messe: Auf Haarspray und große Taschen verzichten
  26. Blick hinter die Kulissen der Laurenzi: Gewinner stehen fest
  27. Laurenzi-Messe: Drei kostenlose Altstadtführungen
  28. Laurenzi-Fahrgeschäfte: Hinter den Kulissen beim Aufbau
  29. 13 Sonderbuslinien zu Laurenzi unterwegs
  30. Sicher auf Laurenzi: Schüler drehten sehenswerte Reportage
  31. 35 Jahre Laurenzi-Marktleiter: Unterwegs mit einem Urgestein
  32. Stadt: Laurenzi hätte kaum besser laufen können
  33. Laurenzi: Beleidigungen gegen Polizei leider salonfähig
  34. Lichterspektakel zum Laurenzi-Abschluss
  35. Kurz vorm Laurenzi-Ende nicht müde
  36. Laurenzi-Erinnerung: Anne und der Eisbär
  37. Arrestzelle statt Festzelt
  38. Zur 70. Laurenzi: Zeitzeugen erinnern sich
  39. Jubeln und Singen mit Andy Borg und den Hofmann-Schwestern
  40. So ein schöner Tag mit Donikkl
  41. Viel Alkohol, viel Arbeit für die Polizei
  42. Laurenzi: Aus der Hölle in den Himmel
  43. Gutscheine und Präsentkörbe bei der Laurenzi-Verlosung
  44. Laurenzi-Feuerwerk findet statt
  45. Streitigkeiten und Beschädigungen auf Laurenzi
  46. Leserforum: Genau die richtigen Argumente!
  47. Trachten auf der Mess': In oder out?
  48. Laurenzi: Patrick Lindners Tür zum Paradies
  49. Mit dem Sechsspänner durch die Stadt
  50. Laurenzi: Jugendliche benehmen sich daneben

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Marktheidenfeld
  • Andreas Brachs
  • Jugendschutz
  • Laurenzimesse Marktheidenfeld
  • Martinsbräu
  • Ordnungswidrigkeiten
  • Polizei
  • Sicherheitsbranche
  • Stadt Marktheidenfeld
  • Waldzeller Musikanten
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!