FELLEN

Sägewerksareal: Wasserwirtschaftsamt stellt weitere Hürde auf

Die Ausweisung von drei zentrumsnahen Bauplätzen auf dem ehemaligen Sägewerksareal entpuppt sich als schwierig. Die erforderliche Abgrenzungssatzung wegen des möglicherweise nachts ausrückenden Feuerwehrfahrzeugs und der damit verbundenen Lärmbelästigung vom Martinshorn war noch zu verschmerzen.
Die Ausweisung von drei zentrumsnahen Bauplätzen auf dem ehemaligen Sägewerksareal entpuppt sich als schwierig. Die erforderliche Abgrenzungssatzung wegen des möglicherweise nachts ausrückenden Feuerwehrfahrzeugs und der damit verbundenen Lärmbelästigung vom Martinshorn war noch zu verschmerzen. Die vom Wasserwirtschaftsamt (WWA) geforderte weitere Genehmigung, eine HQ-100-Berechnung der Wasserabflussmenge des Baches Fella, reichte das Architekturbüro schnell nach, stellte Bürgermeisterin Zita Baur in der Gemeinderatssitzung fest.