Marktheidenfeld

Sammelaktion: Mit Flaschendeckeln gegen Kinderlähmung

Seit 2013 gibt es das weltweite rotarische Projekt „Deckel drauf“ gegen die Kinderkrankheit Polio. 500 Kunststoffdeckel finanzieren eine Polio-Impfung, lautet die Devise -  ein Versprechen, das tausendfach eingelöst werden konnte. Zum 30. Juni endete dieses Projekt, das auch der Rotary-Club Lohr Marktheidenfeld unterstützte. Zum Finale trafen sich die Beteiligten, um die letzten Deckel für den guten Zweck zu übergeben, heißt es in einer Pressemitteilung.

Unterstützung kam von der Spielvereinigung Waldzell-Ansbach-Roden, die in ihren Sportheimen Waldzell und Roden Deckel gesammelt hat. Ebenso beteiligten sich unter anderem Gastronomiebetriebe, Firmenkantinen und private Sammler.

Präsident Peter Liebl, Norbert Redelbach und Tanja Endres vom Rotary Club Lohr-Marktheidenfeld freuten sich, die vielen tausend Deckel entgegenzunehmen und so einen Beitrag zu dieser Aktion zu leisten. Es ist gelungen, in der aktiven Laufzeit des Projektes weltweit 1105 Tonnen Deckel zu erfassen, zu transportieren und zu verwerten. Die Erlöse in Höhe von 270 000 Euro haben gereicht, um rund 3 315 000 Impfungen zu finanzieren.

Der Rotary-Club Lohr Marktheidenfeld übergab die letzten gespendeten Deckel. Von links: Winfried Ühlein von der Spielvereinigung Waldzell-Ansbach-Roden, Norbert Redelbach, Tanja Endres und Peter Liebl vom Rotary-Club Lohr Marktheidenfeld. Foto: Sebastian Dosch

Schlagworte

  • Marktheidenfeld
  • Freude
  • Happy smiley
  • Impfungen
  • Internationalität und Globalität
  • Kinderkrankheiten
  • Kinderlähmung
  • Polio-Impfungen
  • Rotary International
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!