Weibersbrunn

Sattelzug kommt auf A 3 von der Fahrbahn ab

Gegen 14.50 Uhr befuhr ein 64-Jähriger mit seinem Sattelzug die A 3 in Fahrtrichtung Frankfurt. Bei Weibersbrunn kam er dann aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach die Außenleitplanke und kollidierte mit der dahinter liegenden Felswand. Anschließend kippte der Sattelzug nach links und blieb zwischen Felswand und Außenleitplanke auf der linken Fahrzeugseite liegen. Der Fahrer konnte sich leicht verletzt durch eine Dachluke aus seinem Führerhaus befreien. Der Sattelzug wurde massiv beschädigt und musste von einem Fachunternehmen mittels zwei Kranwägen geborgen werden.

Diese Bergungsarbeiten gestalteten sich schwierig, da neben dem Fahrzeug auch rund 14 Tonnen Ladung umgeladen werden mussten. Während der Bergung waren ein beziehungsweise zwei Fahrstreifen für den Verkehr gesperrt. Die Bergung war gegen 0.20 Uhr beendet. Laut Polizeiangaben kam es  trotz der langen Sperrung der Fahrstreifen nur zu geringen Beeinträchtigungen des Verkehrsflusses. Die Feuerwehren aus Weibersbrunn, Waldaschaff und Bessenbach sicherten die Unfallstelle ab und reinigten die Fahrbahn. Der Schaden wird auf circa 100.000 Euro geschätzt.

Schlagworte

  • Weibersbrunn
  • Bergung
  • Feuerwehren
  • Unfallorte
  • Verkehr
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!