Karlstadt

Schlägerei im Zug: Polizei schritt in Karlstadt ein

Am Karlstadter Bahnhof mussten Polizisten zwei junge Erwachsene trennen. Diese hatten auf der Reise von Würzburg nach Aschaffenburg eine handfeste Auseinandersetzung.
Zwei Jugendliche haben sich in einem Regionalexpress geschlagen (Symbolbild). Foto: Christopher Schulz

In einem Regionalexpress von Würzburg nach Aschaffenburg sind zwei Reisende aneinander geraten. Gegen Mitternacht begann die Keilerei der zwei jungen Erwachsenen mit Beleidigungen. Der verbalen Auseinandersetzung ließen ein im Landkreis Miltenberg lebender 21-Jähriger und ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Main-Spessart Faustschläge folgen.

Beide Kontrahenten trugen Verletzungen davon. Durch den Zugbegleiter informierte Polizeibeamte konnten den Streit beim Halt des Zuges im Bahnhof in Karlstadt beenden. Weshalb die beiden in Streit gerieten, ist nicht bekannt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde den beiden Männer die Weiterreise gestattet. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Beleidigung und Körperverletzung.

Schlagworte

  • Karlstadt
  • Bahnhöfe
  • Bundespolizei
  • Polizei
  • Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte
  • Polizistinnen und Polizisten
  • Regionalzüge
  • Zugbegleiter
  • Züge
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!