Karbach

Selten und geschützt

Streng geschützt: Auch auf Karbacher Gemarkung wächst der seltene Diptam. Foto: Josef Laudenbacher

Der seltene Diptam ist eine mehrjährige, krautige Pflanze. Sie entwickelt im Frühsommer traubige Blütenstände. Die seltene Pflanze gibt es vereinzelt nur noch am Marktheidenfelder Kreuzberg oder am Homburger Kallmuth. Auf Karbacher Gemarkung steht der Diptam am Setzberg. Da er sehr selten ist, ist die Pflanze geschützt und darf daher nicht gesammelt werden. Der wissenschaftliche Artname Dictamus albus bezieht sich auf die weißlichen kriechenden Erdsprossen. Er wächst bevorzugt in Lichtungen wärmeliebender Trockenwälder und Gebüsche und schätzt trockene, kalkhaltige und stickstoffarme Böden in halbschattiger Lage. Bei warmen Wind trocknen die Früchte ein und schleudern den birnenförmigen, schwarzen Samen heraus. In früheren Jahren war der Diptam eine geschätzte Heilpflanze und wurde vor allem in der Frauenheilkunde gerne verwendet. 

Schlagworte

  • Karbach
  • Josef Laudenbacher
  • Heilpflanzen
  • Pflanzen und Pflanzenwelt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!