LOHR/REICHENBERG

Seltene Trollhand im Spessart

Diesen Pilz haben schon viele vergebens gesucht. In Deutschland kommt er nur sehr vereinzelt vor, für Bayern wurde bisher kein Fund gemeldet: die Trollhand oder auch Weiden-Scheinflechtenpilz. Seinen Namen verdankt der Totholzbewohner seinem skurrilen Äußeren. In Schweden, dem Land der Trolle, kommt er häufiger vor.
Böhmische Verpel
Diesen Pilz haben schon viele vergebens gesucht. In Deutschland kommt er nur sehr vereinzelt vor, für Bayern wurde bisher kein Fund gemeldet: die Trollhand oder auch Weiden-Scheinflechtenpilz. Seinen Namen verdankt der Totholzbewohner seinem skurrilen Äußeren. In Schweden, dem Land der Trolle, kommt er häufiger vor. Sein volkstümlicher Name wurde laut Internet-Lexikon Wikipedia direkt aus dem Schwedischen übernommen. Jetzt hat Rudolf Markones aus Kist eine Trollhand auf Weidenästen bei Lohr (Lkr. Main-Spessart) entdeckt. Seinen Fund wird Markones jetzt bei der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (DGFM) ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen