Rengersbrunn

Senioren-Union besuchte Wallfahrtsort Rengersbrunn

Mehr als 70 Besucher waren laut einer Pressemitteilung der Einladung der Senioren-Union Main-Spessart zur Besichtigung des Wallfahrtsortes Rengersbrunn gefolgt. Mitglied des Kreisvorstands und Bezirksrat a.D. Johannes Sitter begrüßte die Teilnehmer.
Kreisheimatpfleger Rektor a.D. Bruno Schneider referierte in der neugestalteten Wallfahrtskirche Maria Geburt über Geschichte und Legenden zum Wallfahrsort Rengersbrunn. Foto: Johannes Sitter
Mehr als 70 Besucher waren laut einer Pressemitteilung der Einladung der Senioren-Union Main-Spessart zur Besichtigung des Wallfahrtsortes Rengersbrunn gefolgt. Mitglied des Kreisvorstands und Bezirksrat a.D. Johannes Sitter begrüßte die Teilnehmer. Kreisheimatpfleger Bruno Schneider führte in den geschichtlichen Hintergrund ein, bei dem historische Wirklichkeit und Legende nicht eindeutig zu unterscheiden sind.Sowohl Kaiser Friedrich Barbarossa (1155 – 1190) als auch ein gewisser Reginfrid, der 812 seine Besitzungen zu "Sceipbach" dem Kloster Fulda übertrug, werden als Paten für den Namen Rengersbrunn in ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen