GEMÜNDEN

Sigmar Gabriel in Main-Spessart oder im Paradies?

Über 400 Besucher erleben in Gemünden den einzigen Wahlkampfauftritt von Sigmar Gabriel in Unterfranken mit. Der Vizekanzler gibt sich bürgernah - und gewinnt Sympathien.
Autogramme und auch Fotowünsche erfüllte Außenminister Gabriel in Gemünden bereitwillig. Foto: Michael Fillies
Die SPD mag in der Wählergunst prozentual halbiert sein – in Gemünden (auf eigentlich tiefschwarzem Boden) schafft Sigmar Gabriel eine Verdoppelung. Zur SPD-Kundgebung am Freitagvormittag mit dem Außenminister und Vizekanzler Sigmar Gabriel kamen über 400 Besucher auf den Marktplatz, beim Auftritt von Bayerns Finanz- und Heimatminister Markus Söder vor zwei Wochen waren es etwa 200. Sozialkundeunterricht Allerdings nutzten auch Schulklassen vom Friedrich-List-Gymnasium und von der Theodosius-Florentini-Schule die Gelegenheit, den SPD-Spitzenpolitiker einmal aus nächster Nähe zu erleben. Schließlich ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen