KARBACH

Silvester-Feuerwerk: Bürger fordert Verbot im Altort

Bereits zum wiederholten Mal ist bei Karbachs Bürgermeister Bertram Werrlein ein Schreiben eines Bürgers eingegangen, der das Anzünden von Feuerwerkskörpern an Silvester im Altort monierte.

Der Beschwerdeführer wies darauf hin, dass nach dem Sprengstoffgesetz das Abbrennen von Feuerwerkskörpern in der Nähe von Kirchen und Altenheimen, aber auch neben Reet- und Fachwerkhäusern nicht erlaubt sei. Daher forderte er den Gemeinderat zum Erlass eines Verbots auf, wie beispielsweise in der Altstadt von Marktheidenfeld.

Bürgermeister Werrlein und Gemeinderat Matthias Kern brachten in der jüngsten Sitzung ihre Bedenken vor, was Umsetzbarkeit und Kontrolle angeht. Rudolf Heim betonte, dass der Bereich genau festgelegt werden müsse.

Am Ende beschloss das Gremium einstimmig, dass in der Dezember-Ausgabe des Amtsblatts ein Hinweis auf die Verordnung erscheint. Hier solle dann auch noch einmal deutlich gemacht werden, dass bei eventuellen Schäden der Verursacher privatrechtlich haften müsse.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Karbach
  • Heidi Vogel
  • Bertram Werrlein
  • Silvester
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
1 1
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!