KARLSTADT

Sinneswandel mit zunehmendem Alter

Georg Schirmer referierte über die Haltung von Martin Luther zum Judentum.
Im Jahr 2017, in dem Protestanten deutschlandweit 500 Jahre Reformation feiern, beschäftigte sich Georg Schirmer als Vorsitzender des Förderkreises der Synagoge Laudenbach in einem Vortrag kritisch mit der Haltung Martin Luthers gegenüber dem ... Foto: Foto: Moritz Baumann
Dass sich Martin Luther nicht als Held stilisieren lässt, machte Georg Schirmer, Vorsitzender des Fördervereins der Synagoge Laudenbach, gleich zu Beginn seines Vortrags im Rahmen der Veranstaltungsreihe anlässlich des 500. Jubiläums der Reformation deutlich. In der St. Johannis Kirche setzte er sich vor circa 80 Besuchern kritisch mit Luther und dessen Haltung zum Judentum auseinander.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen