Uettingen

Spenden für den 110. Europäischen Kulturweg

Aussichtsplattform am Europäischen Kulturweg: Uettingens Bürgermeister Heribrt Endres (Mitte) freute sich über Spenden von Martin Meyer, Elektro Meyer Uettingen (links) und Ulrich Schätzlein, Würzburger Pflasterbau aus Veitshöchheim.
Aussichtsplattform am Europäischen Kulturweg: Uettingens Bürgermeister Heribrt Endres (Mitte) freute sich über Spenden von Martin Meyer, Elektro Meyer Uettingen (links) und Ulrich Schätzlein, Würzburger Pflasterbau aus Veitshöchheim. Foto: Natalie Schätzlein

Mit der Eröffnung des 110. Europäischen Kulturweges Waldsassengau 6 Uettingen-Roßbrunn – Mädelhofen mit dem klangvollen Namen „Signalhorn-Posthorn-Jagdhorn“ ging ein lange gehegter Wunsch der Gemeinde Uettingen in Erfüllung. Nicht zuletzt dank der großzügigen Spende der Firmen Würzburger Pflasterbau, Veitshöchheim mit 2500 Euro und Elektro Meyer, aus Uettingen mit 1000 Euro, konnten Informationstafeln aufgestellt und Wege hergerichtet werden, so die Pressemitteiluing der Gemeinde Uettingen.

Mit dem Kulturwanderweg, der in zwei Teilstrecken mit einmal sechs und einmal neun Kilometern erlaufen werden kann, erzählen die Gemeinden Uettingen, Roßbrunn und Mädelhofen ihre Geschichten. Die Teilstrecke in Uettingen, die am 21. Juli eröffnet wurde, führt vom Schloss Wolffskeel über den Kirchberg mit seiner neu gestalteten Aussichtsplattform und wieder zurück durch den Ort.

Der gut neun Kilometer lange Rundweg in Roßbrunn und Mädelhofen startet bei den Posthäusern und führt, wie auch in Uettingen, an zahlreichen Kriegsschauplätzen des Bruderkrieges 1866 - Bayern gegen Preußen, vorbei. Viel Frauen- und Manpower waren nötig, um Geschichten und Gschichtli zusammenzutragen und die Informationstafeln, die entlang des gut ausgeschilderten Weges stehen, zu gestalten.

Ein andächtiges „Ah und Oh“ entlockt die von der Würzburger Pflasterbau errichtete Aussichtsplattform mit Sitzgelegenheit am Kirchberg dem Spaziergänger. Sie lässt die Wanderer tief blicken und ist eines der Highlights nicht nur des Weges, sondern auch vieler Hobbyfotografen. Nicht zuletzt deshalb wählte Bürgermeister Heribert Endres diesen wundervollen Platz, um sich bei Ulrich Schätzlein, Geschäftsführer der Firma Würzburger Pflasterbau, Veitshöchheim und Martin Meyer, Geschäftsführer Elektro Meyer, Uettingen für ihre tatkräftige und großzügige Unterstützung zu bedanken.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Uettingen
  • Heribert Endres
  • Martin Meyer
  • Mädelhofen
  • Roßbrunn
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!