KREUZWERTHEIM

Spielgeräte und Bücher für Nordghana

Seit 2000 unterstützt der Verein Paul e.V. aus Kreuzwertheim die Organisation FISTRAD, eine Stiftung für strategische und integrierende Entwicklung in Nordghana, im Ort Sandema. Nun ist das Kinderkomitee in Hamburg auf die Arbeit von Paul e.V. aufmerksam geworden. Der Verein wurde ermutigt, sich mit einem Projekt zu bewerben.

Ausgewählt wurde nun ein Aspekt aus der Arbeit rund um die FISTRAD-Stiftung: So ist in Sandema Spielzeug so so gut wie gar nicht bekannt und vorhanden. FISTRAD ist die einzige Stelle weit und breit, die dieses anbietet. Auf dem Hof von FISTRAD sind schon ein paar Schaukeln, eine Wippe und ein Merry-Go-Round, ein Drehponton, installiert. Kinder und Jugendliche lieben es, damit zu spielen. Doch kommen nach Schulschluss mehr als 1500 Kinder an diesen Spielgeräten vorbei. Sehr viele Kinder für die wenigen Geräte. Sie müssen lange warten, bis sie an der Reihe sind, sie zu nutzen.

Dem soll Abhilfe geschaffen werden. FISTRAD beabsichtigt, mit der Unterstützung des Kinderbeirat Hamburg, zusätzliche Spielgeräte aufzustellen, so dass die Kinder ein besseres Angebot haben und nicht mehr so lange warten müssen. Das Kinderkomitee vergibt Preis-Gelder in Höhe von 1000 bis 1500 Euro. Neben den Spielgeräten möchte FISTRAD Bücher für Kinder, die gerade Lesen lernen, anschaffen, und auch ein Regal, um diese zu verstauen. Solche Bücher, auch Bilderbücher für Kleinkinder, hat die Bibliothek noch nicht. Sie und ein paar einfache Spielzeuge sind jedoch ganz wichtig, damit die Kinder der Teenage-Mums die langen Stunden der Ausbildung ihrer Mütter spielen und sich beschäftigen können.

Bildungschancen verbessern

Sandema ist ein kleines, staubiges Örtchen, in dem es ein Gymnasium, das einzige im ganzen Builsa Distrikt, gibt. Zwei mal wöchentlich findet ein Markt statt, zu dem die Bewohner aus den umliegenden Dörfern kommen, um ihre Waren zu verkaufen und selbst einzukaufen. Der Distrikt Builsa, in dem Sandema liegt, ist sehr arm. Es gibt nur eine kurze Regenzeit im Jahr und entsprechend nur eine Ernte (vor allem Hirse).

Richard Alandu, der Gründer und Direktor FISTRAD?s stammt aus Sandema. Als einer der wenigen seiner Generation besuchte er eine weiterführende Schule, erhielt ein Stipendium für ein Studium und studierte in Europa. So lernte er das Leben und die Möglichkeiten pädagogischer Bildung in Europa kennen. Als er nach Ghana als Lehrer zurückkehrte war es ihm ein Anliegen, die Bildungschancen besonders benachteiligter Kinder und Jugendlicher zu verbessern. Er kehrte nach Sandema zurück und gründete FISTRAD.

Weitere Informationen über Paul e.V. und über den ersten Halbjahresbericht FISTRADs aus dem vergangenen Jahr im Internet unter www.paul-ev.org / Fistrad Halbjahresbericht.pdf

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Kreuzwertheim
  • Redaktion Süd
  • Armut bei Kindern
  • Bilderbücher
  • Bildungschancen
  • Hirse
  • Stiftungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!