Erlenbach

Spitze des AfD-Kreisverbands Main-Spessart will teilweise anonym bleiben

In einer Mitgliederversammlung des AfD-Kreisverbands Main-Spessart/Miltenberg wurde nach knapp zwei Jahren turnusgemäß ein neuer Vorstand gewählt. Im Amt des Vorsitzenden wurde Kurt Schreck mit 76,5 Prozent der abgegebenen Stimmen bestätigt, mit dem gleichen Ergebnis stimmten die Mitglieder erneut für Rainer Eich als dessen Stellvertreter, geht aus einer Pressemitteilung hervor. Neu gewählt wurde Wolfgang Müller als künftiger Schatzmeister und Michael Schwab zum Schriftführer. Als Beisitzer und gleichzeitiger Mitgliedsbeauftragter für den Landkreis Miltenberg fungiert weiterhin Thomas Tomecko. Kurt Schreck wurde ebenfalls zum Kreisdelegierten für den Bundesparteitag der AfD gewählt, Ersatzdelegierter ist Wolfgang Müller.

Dem Kreisvorstand gehören wie bisher sieben Mitglieder an. Zwei gewählte Vorstandsmitglieder äußerten jedoch den Wunsch, in ihrer Funktion öffentlich nicht genannt zu werden. Sie erklärten dies mit der Begründung, sowohl im persönlichen Umfeld wie auch beruflich gegebenenfalls Nachteile bis hin zu Repressalien ausgesetzt zu sein, heißt es in der AfD-Pressemitteilung. Für den Kreisvorsitzenden Kurt Schreck sind derartige Befürchtungen ein eindeutiger Beweis, wonach ein deutlicher Riss unsere Gesellschaft spaltet. Er machte dafür insbesondere die sogenannten Altparteien und ihnen nahestehende Organisationen bzw. eine in vielerlei durch die Medien "veröffentliche Meinung" verantwortlich. Die AfD werde trotz einiger benannter Probleme mit einer Kandidatenliste für die Kreistagswahl im Landkreis Main-Spessart antreten, endet die Mitteilung.

Schlagworte

  • Erlenbach
  • Andreas Köster
  • Alternative für Deutschland
  • Bundesparteitage
  • Mitglieder
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
  • Wolfgang Müller
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
5 5
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!