Karbach

Sportliche Erfolge prägen die Concordia

Die erfolgreichen Radrennfahrer der Karbacher Concordia bei der Ehrung am Jahresabschluss des Radsportvereins Karbach von links: Moritz Riedmann, Efrem Aforki, Michael Weyer, Linda und Jan Riedmann, Lorenz Schmidt, sowie RCV-Vorsitzender Hans Schleicher. BU 7 mar2111karbach jahresabschluss RVC Die erfolgreichen Radrennfahrer der Karbacher Concordia bei der Ehrung am Jahresabschluss des Radsportvereins Karbach von links: Moritz Riedmann, Efrem Aforki, Michael Weyer, Linda und Jan Riedmann, Lorenz Schmidt, sowie RCV-Vorsitzender Hans Schleicher. Foto: Josef Laudenbacher

(lau) Höhepunkt eines jeden Jahresabschlusses der "Concordia Karbach" ist die Vorstellung der Erfolge, die der stellvertretende Vorsitzende des RVC, Robert Riedmann übernommen hatte. Vorsitzender Hans Schleicher hatte die etwa 150 Gäste im Schützenhaus an der Leite begrüßt, hielt Rückblick und zeichnete die erfolgreichsten jugendlichen Sportler für deren Leistungen in der vergangenen Radfahrsaison aus. Traumsaison für Linda Riedmann: Sie wurde Deutsche Meisterin auf der Straße und im Vierer auf der Bahn. Verdiente Mitglieder wurden geehrt. Das Totengedenken galt den verstorbenen Mitgliedern Georg Stürmer und Ingrid Fischer.

Schleicher: "Wir sind ein erfolgsorientierter Radsportverein, den Radfahren macht glücklich". Zielsetzung, auch für das kommende Sportjahr steht Nachwuchswerbung- und findung unter dem Motto "mit Freude und Spaß, vom Anfänger zur Weltspitze" auf der Prioritätenliste ganz oben. Besonders begrüßen durfte Schleicher die zweimalige Deutsche Meisterin Linda Riedmann, sowie die Ehrenmitglieder. Nachwuchsförderung bedeutet für die Concordia einen großen Kosten- und Zeitauf-wand, wofür Schleicher allen treuen Sponsoren danke schön sagte. Ein besonderer Gruß galt neben den Ehrenmitgliedern, Bürgermeister Bertram Werrlein und seinem Stellvertreter Günter Schmelz, für die Unterstützung seitens der Marktgemeinde.

Den langjährigen Förderern und Sponsoren des RVC, sagte der Vorsitzende herzlichen Dank. Ohne sie wären diese Erfolge nicht möglich.

Großen Anteil bei der Ausrichtung der alljährlichen Main-Spessart-Rundfahrt haben neben den Freiwilligen Helfern der Rotkreuzkolonne Karbach, (Alexander Frings), der Freiwilligen Feuerwehr Karbach (Hans-Peter Blum) und Billingshausen, den Sports-freunden der Concordia Birkenfeld (Helmut Lang), den Genehmigungsbehörden, und Einsatzkräften der Polizei (Marktheidenfeld). Das Totengedenken galt den verstorbenen Mitgliedern Georg Stürmer und Ingrid Fischer.

Das Karbacher Rennen hat mittlerweile nicht nur in Bayern sondern bundesweit einen hohen Stellenwert, so stellvertretender Vorsitzenden Robert Riedmann. Es ist schon Jahre lang ein fester Bestandteil für die Rennen der Radbundesliga und der Jugendsichtung für die Bildung des Nationalkaders. Ebenso sind Männer der Elite und das gesamte Nachwuchsprogramm am Start.

Der damit verbundene große finanzielle und organisatorische Aufwand ist nur durch viele aktive Helfer im Verein sowie Sponsoren und Gönner möglich. Im nächsten Jahr steht wieder ein Bundesligarennen und Bundessichtung an. Termin ist der 26. Mai. Die meisten Mitglieder des Vereins sind nicht nur beim Radrennen aktiv, sondern treten auch selbst in die Pedale. Von unserem RTF-Fachwart Karlheinz Oestel, wurden wie in den vergangenen Jahren, schöne Monatstouren und andere Aktivitäten ausgeschrieben und durchgeführt. Zum Beispiel im Februar eine Woche Trainingslager Toskana Hinzu kommen 19 Radtouren mit etwa 2000 Kilometern; ein Trainigslager auf Mallorca, eine Radwoche im Salzburger Land. Bei der Saisonabschlussfahrt, anfangs Oktober, wurden 150 Kilometer zurückgelegt. Die Spendengelder wurden auf 200 Euro aufgestockt und gehen an die Krebshilfe Würzburg. Samstag und Sonntags steht ein zwangloser Radtreff, ab 10 Uhr, an der neuen Mainbrücke in Marktheidenfeld auf dem Programm.

In seinen Grußworten betonte Bürgermeister Bertram Werrlein einmal mehr die sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten des RVC und gratulierte die jugendlichen Sportler für ihre guten Leistungen und Erfolge. Im Mittelpunkt stehen heute die Sportler, die der Marktgemeinde viel bedeuten. Jugendarbeit, so Werrlein, wurde schon immer in der Concordia gepflegt und verdient höchste Anerkennung. Der engagierte Vorsitzende Schleicher, so Werrlein, gibt bei den zahlreichen Ausfahrten, auch mit seinen 69 Jahren, das Tempo vor und die Mitfahrer hecheln hinter her. Werrlein wünschte den Sportlerinnen und Sportlern "in den gelbgrünen Trikots", weiterhin einen guten, erfolgreichen und unfallfreien Sport in der Zukunft. Sportliche Förderung wird es auch in Zukunft geben. Bei der Übungsleiterentschädigung, ist die Marktgemeinde eine rühmliche Ausnahme: Sie zahlt da Doppelte als vorgegeben, schloss der Bürgermeister.

Schleicher betonte die gute Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde in all den Jahren. 25 Jahre Radrennen können nur über die Straße gehen, wenn alle dahinter stehen und an einem Strang ziehen: Gemeinde, Sponsoren, Einwohner, Förderer und Eltern.

Damit der Sportbetrieb laufen kann, braucht es Wurzeln in Form engagierter Sportler. Solche "Urgesteine" ehrte Vorsitzender Hans Schleicher, am Samstagabend die sich für den RVC eingesetzt haben.

10 Jahre sind dabei: Heinz Ballmann, Sönke Menke und Robin Schreiner; 15 Jahre Karl-Heinz Frank, Gerald Kirsch, Altbürgermeister Kurt Kneipp und Peter Schlembach. 25 Jahre Andreas Karraß und Jochen Priester, sowie Ida Sendelbach und 40 Jahre unterstützt Schumacher Karl die Concordia. Blumen gab es für die langjährige Schriftführerin Brigitte Sendelbach-Priester für ihre immense Arbeit.

Stellvertretender Vorsitzender, Robert Riedmann, lies mit einem Bericht des Bayerischen Fernsehens über die Main-Spessartrundfahrt diese Revue passieren. Auch im nächsten Jahr startet wieder das Rennen mit Bundesliga und Bundessichtung. Termin ist der 26. Mai 2019. Die Glanzlichter von 2018 waren natürlich die zweimalige DM von Linda Riedmann, mit einem schönen Empfang am Marktplatz.

Die besten Plazierungen: Modbibo Kanoute, hat als einziger Downhiller (IXS Downhill Cup) fünf Linzenzrennen bestritten, mit einem 5. (Willingen) und 6. Platz (Klinovec). Platz 3 in Ilmenau. Goytom Mekonen erreichte je einen 2., 3., 6. und 7. Platz.

Efrem Aforki und Moritz Riedmann: Beide waren in der Saisonvorbereitung gut dabei, stellten aber die Rennbeteiligung wegen Studium und Arbeit ein.

Michael Weyer: Hat wohl seine Saisonziele erreicht. Aufstieg in die B-Klasse perfekt hinbekommen. Ein 1., zwei 3., ein 5., zwei 6. und ein siebter Platz. Der agile Fahrer bedankte sich bei allen Helfern und Betreuer, besonders bei den Chefmechanikern Rolf Wiesmann und Robert Riedmann, die auch bei Rennen immer an der richtigen Stelle sind. Zu Schleicher meinte er: "Durch seine Adern fließt sicherlich Kettenöl."

Jan Riedmann, Bruder von Linda, hat eine festen Platz im Team des BMC Mittelfranken und war bei der TMP-Tour in Thüringen, bei der Bayernauswhal in Österreich bei der Ost-Steiermark-Rundfahrt, mit elf Nationalteams, einem Prolog und vier Etappen und bei der Luxemburgrundfahrt dabei. Platzierungen: Ein 1., ein 2., zwei 3., zwei 4., zwei 5. ein 6., ein 7., und ein 8. Platz.

Linda Riedmann: Traumsaison als Deutsche Meisterin auf der Straße und im Vierer auf der Bahn. Ist mit der Nationalmannschat bei der TMP-Tour, mit einem Sieg im Prolig, bei den Etappen 5, 3 und 2. In der Gesamtwertung 3., mit Nachwuchs- und Sprinttrikot. Zudem mit dem Nationalteam bei der Coppa Rosa in Italien mit 170 Starterinnen, belegte sie einen 9. Platz. Bei der Bundessichtung mit 13 Rennen in der Saison, Berg- und Sprinttrikot und Gesamt-Vierte, beste Ihres Jahrganges. Siege bei Bundessichtungsrennen in Merzig und Holtensen, Bayerische Meisterin Straße und Berg. Plazierungen: zwölf mal 1., einmal 2., sechs mal 3., dreimal 4., und zweimal 5. Fährt im Team BMC Mittelfranken. Beide, Jan und Linda, fuhren im ersten Jahr in der U 17 und dürfen im kommenden Jahr nochmals in der gleichen Klasse starten, was auf eine gute Saison hoffen lässt.

Für das kommende Jahr, so Schleicher, steht der Bau einer Geräte- und Materialhalle in der Oberen Klimbach, auf einem von der Marktgemeinde zur Verfügung gestellten Erbbaugrundstück an. Ebenso wird am 22. März 2019 der gesamte Vorstand neu gewählt.

Für langjährige Mitgliedschaft in den Reihen des Radsportvereins "Concordia Karbach" wurden diese verdienten Mitglieder beim Jahresabschluss im Karbacher Schützenhaus mit Ehrennadeln und Urkunden ausgezeichnet. Im Bild von links: Heinz Ballmann, Ida Sendelbach, Jochen Priester und 2. RVC-Vorsitzender Robert Riedmann. Foto: Josef Laudenbacher

Schlagworte

  • Karbach
  • Bertram Werrlein
  • Helmut Lang
  • Jahresabschlüsse
  • Marktgemeinden
  • Mittelfranken
  • Radrennen
  • Sponsoren
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!