Himmelstadt

Sportliche Höchstleistungen im E-Rollstuhl

Zur Anschaffung eines Elektrorollstuhls für das 'Powerchair Hockey' steuerten Anja und Dominik Konrad vom gleichnamigen Himmelstadter Bauunternehmen 1000 Euro bei. Davon profitiert beispielsweise der 15-jährige Noah Goltz als bester Torhüter der Zweiten Bundesliga.
Zur Anschaffung eines Elektrorollstuhls für das "Powerchair Hockey" steuerten Anja und Dominik Konrad vom gleichnamigen Himmelstadter Bauunternehmen 1000 Euro bei. Davon profitiert beispielsweise der 15-jährige Noah Goltz als bester Torhüter der Zweiten Bundesliga. Foto: Günter Roth

Die Freude und Dankbarkeit, selbst zwei gesunde Kinder zu haben, war für die Bauunternehmerfamilie Anja und Dominik Konrad aus Himmelstadt Anlass, eine Spende von 1000 Euro an den Verein "Ballbusters" zu geben. Mit dem Geld können Sportrollstühle für Kinder mit Handicaps beschafft werden.

Noah Goltz aus Thüngersheim hat ein ganz besonderes Hobby: er spielt Hockey - besser gesagt E-Hockey in einem Sportrollstuhl. Der 15-Jährige leidet an einer angeborenen Muskelschwäche und kann sich nur im Rollstuhl fortbewegen. Er besucht die neunte Jahrgangsstufe am Karlstadter Johann-Schöner-Gymnasium. In seiner Freizeit spielt er in Würzburg auf dem Heuchelhof bei den Ballbusters "Powerchair Hockey (PHC), nimmt regelmäßig an Turnieren Teil und spielt sogar in der Zweiten Bundesliga, wo er zum besten Torhüter erklärt wurde.

Beim PHC sitzen alle Spieler im Elektrorollstuhl, der bis zu 15 Stundenkilometer fährt. Mit Plastikschlägern am Rollstuhl wird versucht, den acht Zentimeter großen Ball im gegnerischen Tor zu versenken. Für Noah und seine Mitspieler ist das ein hervorragender Ausgleich: "Beim Hockey kann ich mich so richtig austoben", sagt er.

Soweit - so gut, wenn da nicht das finanzielle Problem wäre. Ein neuer Sportrollstuhl kostet rund 20 000 Euro und die Krankenkasse akzeptiert zwar den therapeutischen Nutzen des Geräts, ist aber nicht bereit für die Kosten aufzukommen. Deshalb hat der Würzburger "Verein für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung" gemeinsam mit der Sparkasse Mainfranken einen "Spendenmarathon" ins Leben gerufen und sammelt auf der Plattform Sparkasse-mainfranken.engagementportal.de/projects/70325" Mittel für die Anschaffung von elektrischen Sportrollstühlen. Diese verbleiben dann im Besitz der "Ballbusters" und werden den jeweiligen Spielern leihweise zur Verfügung gestellt.

Dominik Konrad, der Geschäftsführer des Himmelstadter Bauunternehmens, wurde durch Wolfgang Eichfelder auf die Aktion aufmerksam gemacht. Der ehemalige Polizist aus Retzbach fährt Noah Goltz seit geraumer Zeit als ehrenamtlicher Fahrer für das Rote Kreuz zur Schule und zu seinen Unternehmungen. Wer sich für die Spendenaktion interessiert, bekommt Informationen auf der oben angegebenen Internetadresse genau Informationen. Der Spendenmarathon läuft noch bis zum 12. Juli. Infos gibt es auch auf der Homepage der Ballbusters.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Himmelstadt
  • Günter Roth
  • Bauunternehmen
  • Ehrenamtliches Engagement
  • Probleme im Bereich Finanzen
  • Probleme und Krisen
  • Rotes Kreuz
  • Spendenaktionen
  • Stromtechnik
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!