Marienbrunn

Stadtrat liebäugelt mit neuem Baugebiet in Marienbrunn

Der kleine Marktheidenfelder Stadtteil könnte wachsen. Der Stadt gehört eine Fläche von rund 12.000 Quadratmetern Bauerwartungsland. Doch nicht alle Räte sind begeistert.
Bauerwartungsland in Marienbrunn: Grob gesagt bis zu den Heuballen im Hintergrund könnte ein kleines Baugebiet reichen, das die Siedlung nach Westen hin erweitern könnte.  Foto: Martin Harth
Wieviel Baugrund braucht die Stadt?  Letztlich um diese Frage kreiste eine Diskussion am Donnerstag im Marktheidenfelder Stadtrat. Dabei ging es nur um eine gut einen Hektar große Fläche in Marienbrunn, ausgewiesen als Bauerwartungsland und leichterdings in ein Baugebiet umzuwandeln, da es gänzlich Eigentum der Stadt ist.  Stadtrat Helmut Adam zählt zu jenen, die sich dafür stark machen. Im Gewerbepark Söllershöhe in Altfeld, mit dessen Erschließung noch dieses Jahr begonnen werden soll, rechne man mit 1000 bis 1500 neuen Arbeitsplätzen, so der Christsoziale. "Die Stadt will Gewerbe – ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen