Karlstadt

Stadtwerke Karlstadt: Kanal ausreichend dimensioniert

Ein Anwohner in der Kantstraße hatte beklagt, dort seien die Wasserleitungen nicht für starke Niederschläge ausgelegt. Nun kritisiert er auch die Antwort der Stadtwerke.
Von einem Unwetter mit starken Regenfällen wurde die Region Karlstadt Ende Juli heimgesucht. Hier eine Aufnahme aus Laudenbach. Foto: Armin Marschall
Die Stadtwerke Karlstadt werden den Kanal in der Kantstraße nicht gegen einen größeren austauschen. Das teilt die Pressestelle der Stadt auf Nachfrage mit. In einer Zuschrift hatte Wolfgang Widera beklagt, dass der Kanal dort zu schwach dimensioniert sei. Nach dem Unwetter vom Sonntag, 28. Juli, war die Kantstraße besonders von überschwemmten Kellern betroffen.Widera schildert: "Als wir das Haus Nummer 10 im Rohbau gekauft haben, da stand auf der gegenüberliegenden Seite der Straße noch kein Haus. Mittlerweile sind 17 Reihenhäuser in diesem Bereich gebaut worden und am Kanal der Kantstraße angeschlossen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen