KARLSTADT

Stets im Kontrast zwischen Freude und Trauer

Zum Gemeindefest der Kirchengemeinde St. Johannis spielte der aus Nürnberg stammende Cellist Christoph Heinlein ein besonderes Konzert. Stets im Kontrast zwischen Freude und Trauer bewegten sich die ausgewählten Werke von Johann Sebastian Bach, Max Reger und dem selbst anwesenden zeitgenössischen Komponisten H.
Christoph Heinlein bringt mit seinen wunderschönen Celloklängen selbst alte Kirchenbänke zum Schwingen. Foto: Foto: Simon Kaupert
Zum Gemeindefest der Kirchengemeinde St. Johannis spielte der aus Nürnberg stammende Cellist Christoph Heinlein ein besonderes Konzert. Stets im Kontrast zwischen Freude und Trauer bewegten sich die ausgewählten Werke von Johann Sebastian Bach, Max Reger und dem selbst anwesenden zeitgenössischen Komponisten H. Kuckuck.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen