KARBACH

Strom aus der Schüppertsmühle

In der jüngsten Sitzung des Gemeinderates kurz notiert:

• Der 5. Änderung des Flächennutzungsplanes mit integrierter Grünordnung stimmte das Gremium einmütig zu. Die gesamte betroffene Fläche soll in gemischte Baufläche umgewidmet werden. Dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan „Schüppertsmühle“ mit integrierter Grünordnung und Vorhaben- und Erschließungsplan wurde zugestimmt. Im Bereich Schüppertsmühle, die Heinrich Schüppert sanieren und zur Stromgewinnung nutzen will, sollen zwei neue Wohneinheiten entstehen.

• Wind- und Solarenergie: Rudi Heim, der die Anregungen des Werksausschusses weitergab, wies darauf hin, dass sich der Ausschuss nicht nur mit aktuellen, sondern auch mit zukunftsorientierten Objekten beschäftigen sollte. Dabei wurde das Thema regenerative Energien angesprochen. Heim stellte fest, dass bereits in der Vergangenheit Vorarbeit geleistet wurde. Es wurde ein Flächenplan für die Windhöffigkeitsstudie und von der Regierung von Unterfranken ein Regionalplan für Windkraft erstellt. Karbach habe als eine der wenigen Gemeinden Flächen zur Verfügung.

• Bei den Arbeiten im Zuge des Main-Muschelkalkprojektes im Bereich Setz seien die benutzten Wege stark in Anspruch genommen, so Dritter Bürgermeister Vinzenz Stegerwald. Die Arbeiten wurden im Bereich der Zufahrten von Baumhofsweg und Erlenbacher Pfad durchgeführt. Die ausführende Firma Reith (Arnstein) habe zugesagt, die Wege nach Abschluss der Arbeiten wieder in Ordnung zu bringen.

• Das für 12. und 13. März geplante Seminar Gemeindeentwicklung/Dorferneuerung in Klosterlangheim muss auch nach einem zweiten Anlauf, aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl, entfallen. Es hatten sich nur sechs Interessenten gemeldet.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Karbach
  • Regierung von Unterfranken
  • Solarenergie
  • Stromerzeugung
  • Windenergie
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!