MAIN-SPESSART

Student war vier Tage im Parlament

Felix Fleckenstein zusammen mit Bernd Rützel. Foto: Wießmann

Auf Einladung des SPD-Bundestagsabgeordneten Bernd Rützel nahm der Student Felix Fleckenstein aus Marktheidenfeld Anfang Juni am Planspiel „Jugend und Parlament“ des Deutschen Bundestages teil. Das Planspiel, das in dieser Form zum elften Mal stattfand, bietet die einzige Möglichkeit für Nicht-Bundestagsabgeordnete, im Plenarsaal des Deutschen Bundestages zu tagen.

„Solche Planspiele verdeutlichen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Arbeitsweise des Parlaments“, freute sich der einladende Abgeordnete Bernd Rützel. Während des Spiels schlüpfen Jugendliche in die Rolle fiktiver Abgeordneter, halten Fraktions- und Arbeitsgruppensitzungen ab, diskutieren im Plenum und Ausschüssen und führen abschließend eine Plenardebatte. Die mehr als 300 teilnehmenden Jugendlichen sollen sich in andere hineinversetzen, Kompromisse aushandeln und in ihrer Rolle als fiktive Abgeordnete, denen eine Fraktion zugelost wird, auch mal Meinungen vertreten, die nicht der eigenen entsprechen.

Der 18-jährige Felix Fleckenstein übernahm die Rolle eines Abgeordneten der Linkspartei und den Vorsitz des Verkehrsausschusses. „Durch ,Jugend und Parlament‘ konnte ich am Originalschauplatz miterleben und mitbestimmen, welchen Weg ein Gesetz nimmt“, so Fleckenstein.

Schlagworte

  • Redaktion Süd
  • Bernd Rützel
  • Deutscher Bundestag
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!