GAMBACH

Szenenapplaus für die Kleinsten

Volle Konzentration wurde von allen Nachwuchsmusikern der „Klanggewächse“ beim Schnuppertag in Gambach gefordert.
Volle Konzentration wurde von allen Nachwuchsmusikern der „Klanggewächse“ beim Schnuppertag in Gambach gefordert. Foto: Peter Pillich

Unter dem Motto „Wir suchen dich – egal, ob du ein Instrument neu lernen möchtest oder schon eines spielst“ stand der Schnuppertag am Sonntag zu dem die drei Musikvereine (MV) aus Eußenheim, Gambach und Gössenheim Jugendliche an die Musikhalle nach Gambach eingeladen hatten.

Neben den Auftritten der gemeinsamen musizierenden Jugendkapellen „Jugendkapelle Dreiklang (JKD)“ und „Klanggewächse“ durften zahlreiche Gambacher Nachwuchsmusiker für ihre Soloauftritte am Schlagzeug, mit Trompete oder Tenorhorn den ersten Beifall einheimsen.

Viel Applaus, immer wieder auch Szenenapplaus bekamen die Vier- bis Sechsjährigen von der musikalischen Früherziehung des Musikvereins Gambach, vorgestellt von Elke Kraft (Mühlbach). In Eußenheim wird die Früherziehung vom Musikverein zusammen mit dem Kindergarten angeboten, in Gössenheim von der Musikschule Gemünden.

Querflöte, Trompete, Posaune, Saxophon, Querflöte und Schlagzeug – was zum Ausprobieren bereit stand, wurde rege genutzt. Zudem beantworteten erfahrene Musiker Fragen.

„Ziel der drei Vereine ist es, dem jugendlichen Nachwuchs die Möglichkeit zu bieten, mit annähernd gleichalten Jugendlichen und einem ähnlichen Leistungsstand gemeinsam in einer Gruppe zu musizieren“, erklärte der Vorsitzende des Musikvereins Eußenheim, Reiner Möhres. So könnten sie besser gefördert werden, leichter Erfahrungen bei den Auftritten sammeln und sich weiter entwickeln, um später einmal ohne große Probleme in die jeweiligen Kapellen integriert zu werden.

„Für die individuelle Ausbildung sind aber die jeweiligen Musikvereine verantwortlich“, erläuterte Dominik Winheim, der zusammen mit Bettina Maasz verantwortlich für den Musikbetrieb in Gambach ist. Dies bestätigte auch Jugendleiterin Stefanie Gössl, die sich mit Benedikt Zötzl um den Nachwuchs in Gössenheim kümmert.

Aus Eins mach Zwei

2013 bildeten die Musikvereine Eußenheim und Gössenheim eine Gruppe aus Nachwuchsmusikern, die „Klanggewächse“. Als 2016 noch Jungmusiker aus Gambach dazu stießen, wurden Anfang 2017 zwei neue Gruppen gebildet, eine mit den jüngeren, eine mit den älteren Schülern.

Acht Gambacher und vier Eußenheimer spielen nun bei den „Klanggewächsen“ unter Leitung von Elias Huisl, 13 Jugendliche (fünf aus Gössenheim, je vier aus Eußenheim und Gambach) in der neuen „Jugendkapelle Dreiklang“ (JKD), die unter der Leitung von Selina Rüb steht. Die gemeinsamen Proben der beiden Kapellen finden jeweils freitags in der Musikhalle in Gambach statt: Klanggewächse ab 16.30 Uhr, Jugendkapelle Dreiklang ab 18 Uhr.

Der Musikverein Gambach hat 350 Mitglieder und 80 Aktive, der Eußenheimer 180 Mitglieder und 60 Aktive, der Gössenheimer 160 Mitglieder und 25 Aktive.

Auch wenn die drei Musikvereine unterschiedliche Voraussetzungen mitbringen, das Ziel bei allen dreien ist da gleiche: Alle suchen sie Nachwuchs, da sich die Zahl der Jugendlichen in Ausbildung bei allen drei Vereinen in Grenzen hält.

Kontakt für Jugendliche: Gambach, Marco Kluge Tel. (01 51) 22 12 45 01;

Gössenheim, Stefanie Gössl, Tel. (01 51) 42 44 61 23;

Eußenheim, Sebastian Möhres, Tel. (01 60) 93 08 11 40.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gambach
  • Peter Pillich
  • Musikvereine
  • Querflöte
  • Schlagzeug
  • Trompete
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!