Retzbach

Täglich ein Rosenkranzgebet für den Frieden der Welt

Am 13. Mai 1917, dem Tag, an dem drei Kindern in Portugal nahe Fátima, erstmals die Gottesmutter Maria erschienen sein soll, machte Fatima zu einem der bekanntesten Wallfahrtsorte der katholischen Kirche. Pro Jahr besuchen Millionen Pilger den Wallfahrtsort in Portugal.
Die Fatimafeier in Retzbach mit dem Pontifikalamt durch Vinko Kardinal Puljic aus Sarajevo war geprägt von großer Frömmigkeit und Marienverehrung mit einer Lichterprozession zu Ehren der Muttergottes. Foto: Ernst Schneider
Am 13. Mai 1917, dem Tag, an dem drei Kindern in Portugal nahe Fátima, erstmals die Gottesmutter Maria erschienen sein soll, machte Fatima zu einem der bekanntesten Wallfahrtsorte der katholischen Kirche. Pro Jahr besuchen Millionen Pilger den Wallfahrtsort in Portugal. Im Bistum Würzburg finden seit 1987 ab Mai bis Oktober, jeweils am 13., die Monatswallfahrten statt. Ins Leben gerufen wurden sie vom Fatimaweltapostolat Würzburg. Der Internationale Fatimatag am 13. Mai in der Wallfahrtskirche "Maria im Grünen Tal" eröffnete den Reigen der Monatswallfahrten im Jahr 2019, zu dem wieder viele Gäste ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen