LOHR

Teilweise schlimmer als an der Front

Spielte sich der Erste Weltkrieg noch außerhalb der Reichsgrenzen ab, so war im Zweiten Weltkrieg durch die Luftangriffe die Zivilbevölkerung unmittelbar in das Kriegsgeschehen einbezogen, noch bevor gegnerische Truppen auf deutschem Boden standen.
Spielte sich der Erste Weltkrieg noch außerhalb der Reichsgrenzen ab, so war im Zweiten Weltkrieg durch die Luftangriffe die Zivilbevölkerung unmittelbar in das Kriegsgeschehen einbezogen, noch bevor gegnerische Truppen auf deutschem Boden standen. Mit dem Luftkrieg über Unterfranken befasste sich am Dienstag in einer Veranstaltung des Geschichts- und Museumsvereins und der Volkshochschule Dr. Hans Peter Baum, Privatdozent an der Würzburger Universität und Mitarbeiter im Staatsarchiv Würzburg. Das Interesse war groß. Die Bestuhlung im Rathaussaal musste erweitert werden.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen