Tempel-Ritter ziehen in die "Arche" ein

Karlstadt Die "Arche" steht kurz vor dem Verkauf. Das Gebäude neben der Stadtpfarrkirche St. Andreas inmitten der Straßenkreuzung Langgasse/Kübelmarkt/Kirchplatz findet Interesse beim Tempelherrenhospizverein.
Der Tempelherrenhospizverein gehört zur Observanz OMTH, "Neue Ritterschaft vom Heiligen Tempel zu Jerusalem" (siehe Stichwort). Der ökumenischen Gemeinschaft gehören auch die Karlstadter Manfred Goldkuhle und Rudi Gosdschan sowie die Pfarrer Klaus Beißwenger und Friedrich Mebert (Postulant) an. Der amtierende Karlstadter Bürgermeister Manfred Goldkuhle ist seit 1995 Ritter und seit 2003 Prior (= Erster) der Ritterschaft OMTH, der 21 Ordensbrüder und -frauen in ganz Deutschland angehören und die ihren Sitz in Karlstadt hat. Akute Finanznot veranlassten die Kirchenstiftung St.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen